Samstag, 12. Dezember 2015

(Fast) wie in alten Zeiten...


Eigentlich wollte ich euch heute einen weiteren Cardigan präsentieren, aber als ich dann mein Outfit angezogen habe, war mir überhaupt nicht mehr danach und da habe ich spontan zu meiner Jeansjacke gegriffen. Irgendwie begleitet mich eine Jeansjacke schon mein ganzes Leben lang. Früher als Teenie in den frühen 1980er musste es unbedingt eine Jeansjacke sein. Da kam dann vorne in die Brusttasche eine kleine Bürste mit Stiel, der oben herausguckte. Dazu noch viele Buttons mit Peace, von den Lieblingsbands und coolen Sprüchen. Und die Jeansjacke wurde dann selbstverständlich täglich getragen bis zum geht nicht mehr. Das hat sich natürlich heute alles geändert und auch die Buttons und die Bürste sind (glücklicherweise) verschwunden, aber meine Liebe zur Jeansjacke ist geblieben...



Eine Jeansjacke, die hat wahrscheinlich jeder in irgendeiner Form im Schrank. Es gibt ja auch so viele verschiedene Arten, Farben und Waschungen. Ich persönlich mag sehr gerne kurze Jeansjacken, was ja in der Natur der Sache liegt  :) . Doch so eine richtig kurze, die dann auch noch bequem ist, habe ich bislang nicht gefunden. Entweder hat sie mir vom Schnitt nicht gefallen oder von der Waschung. Bis ich mein Traumteil gefunden habe, trage ich auch noch gerne die, die ich heute zeige. Die gefällt mir von der Waschung sehr gut, könnte aber gerne 10 cm kürzer sein, so dass sie in der Taille endet. Die Jacke hat einen hohen Stretchanteil , so dass sie jede Bewegung mitmacht und auch nach x-fachen Waschen hat sie immer noch ihre Form behalten.
Wenn ich eine Jeansjacke anziehe, dann kombiniere ich immer eine Stoffhose dazu. Jeans zu Jeans mag ich gar nicht an mir leiden. Es gibt ja viele Frauen, die das gut tragen können und durch einige Zeitschriften und Bloggerinnen habe ich mich immer mal wieder inspirieren lassen und mich auch an so einer Kombination versucht. Aber an mir gefällt mit der Jeans-Allover-Look überhaupt nicht, auch nicht, wenn die Jeansteile verschiedenfarbig in der Waschung sind. Die einzige Jeans-Jeans-Kombination, die mir noch gefällt, ist eine farbige Jeanshose, z. B. grau, schwarz oder weiß oder so in Kombination mit einer blauen Jeansjacke. Das habe ich auch schon getragen und mich auch darin wohl gefühlt. Aber so ganz in Jeansblau überlasse ich lieber anderen.
Jeansjacken sind ja an sich schon super Kombinationspartner. Und daher ist das auch ein Teil für Tage, an denen man keine Lust hat, sich Gedanken zu machen. Ich finde allerdings, mit einer klassischen Jeansjacke, wie ich sie hier trage, kann man kein Outfit edel stylen, sondern nur lässig. Die Jacke nimmt einem edlen Outfit das Feine und gibt dafür etwas Coolness dazu. Ach, wie soll ich das nur ausdrücken? Egal, ihr wisst bestimmt, was ich meine.... :) .
Ich wünsche euch ein entspanntes drittes Adventswochenende! Vielen Dank für's Lesen.
Liebe Grüße
Sabine ~ Style Up Petite





1 Kommentar:

  1. Ich mag diese Jacke an Dir. Und das mit der Jeans-Jeans-Kombination zweifle ich mal an. Könnte mir Dich in dieser Jacke mit knackiger Jeans-Hose, etwas höheren Schuhen und farbigem (oder auch schwarzem) Shirt unter der Jacke prima vorstellen.
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen