Freitag, 4. Dezember 2015

Freizeitbloggerin seit einem Monat!

 
 
Jetzt betreibe ich seit einem Monat diesen Blog und was soll ich sagen? Es ist toll! Ich hätte nicht gedacht, dass das Bloggen so viel Spaß macht und es auch noch irgendwo auf diesem Planeten Leute gibt, die sich dafür interessieren, was ich so zeige und schreibe. Ich hatte doch arge Bedenken, ob es überhaupt jemanden gibt, der meine Seite besuchen wird, denn schließlich bin ich absolute Anfängerin, sowohl was das Herstellen der Fotos als auch das Schreiben betrifft. Und ersteres, das muss ich jetzt mal zugeben, habe ich auch ziemlich unterschätzt...


Denn ich bin es eigentlich überhaupt nicht gewohnt, fotografiert zu werden und schon gar nicht zu ‚posen‘ oder mich irgendwie in Szene zu setzen. Auf unseren Familienfotos ist meistens mein Mann mit den Kindern zu sehen, denn ich bin hinter der Kamera. Ich finde immer, auf Fotos gucke ich doof, sehe zu dick aus, zu faltig, meine Haare liegen nicht oder was auch immer. Mit hohem Anspruch wollte ich auch an meine Blogfotos gehen und ich kann euch sagen, das war keine gute Idee. Von dem Gedanken, hier perfekte Fotos einstellen zu müssen, habe ich mich dann auch sofort wieder verabschiedet. Ich bin halt kein Model und habe das Posieren nicht gelernt. Ich bin einfach ich und wenn ich auf den Fotos doof gucke, dicker aussehe, faltig wirke oder meine Haare nicht liegen, dann ist das eben so und ich hoffe, ihr könnt mir das verzeihen. Ich kenne viele tolle Blogs mit super tollen Fotos und vielleicht komme ich da ja auch eines Tages mal hin, aber bis dahin ist es sicher noch ein langer Weg und ihr müsst so lange mit meinen Amateuraufnahmen vorlieb nehmen  : )  .
Ähnlich wie mit den Fotos ist es mit dem Schreiben. Bislang habe ich nie irgendwo etwas geschrieben, was zur Unterhaltung dienen sollte. Und ich kann euch sagen, es ist ziemlich schwer, einen Text zu verfassen mit der Absicht, dass er Andere unterhält. So was habe ich zuletzt in der Schule gemacht und das ist ja schon ewig her! Auf jeden Fall bin ich aber sehr froh, dass ich mich getraut habe, zu starten. Und zur Feier des Tages habe ich was aus meinem Schrank hervorgekramt, was ihr an mir so gut wie nie zu sehen bekommt: einen Rock!
 
Ich habe genau drei Röcke, und zwar diesen hier, einen schwarzen und einen Jeansrock. Ich weiß nicht warum, aber zum Rock greife ich eigentlich so gut wie nie, obwohl ich nicht sagen kann, dass ich Röcke nicht mag. Röcke und Kleider finde ich schon toll, aber mehr an anderen als an mir. Diesen Rock hier möchte ich euch aber unbedingt zeigen, denn den habe ich selbst genäht. Ich habe mich mal zu einem Nähkurs angemeldet und hatte die wahnwitzige Idee, eine Jacke im Jacky O-Stil anzufertigen. Das hat erstaunlicherweise unter Anleitung auch gut geklappt, allerdings stand mir die Jacke überhaupt nicht und ich sah damit echt zum Schießen aus. Da die Jacke selbst genäht war, wollte ich sie niemand anderem zumuten und zum Wegwerfen war sie mir aber auch zu schade. So habe ich aus dem Rückenstück das Vorderteil zugeschnitten und aus den Blazerseiten die Teile für hinten. Der Rock hat zwar dadurch hinten eine Naht, aber das stört nicht weiter. Diesen Winterrock trage ich schon mal gelegentlich, meist dann so wie hier gezeigt, mit einer schwarzen Strumpfhose, Stiefeletten und einem schwarzen Pullover. Das Tuch dazu habe ich zufällig sozusagen im Vorbeirennen entdeckt und war ganz froh darüber, weil die Farben vom Rock darin vorkommen. Ganz gut zu dem Outfit gehen auch schwarze Stiefel und eine schwarze Steppweste.
 
Jetzt möchte ich mich bei euch ganz herzlich für euer bisher gezeigtes Interesse an meinem Blog bedanken. Ich hoffe, euch gefällt, was ihr seht und lest und ihr kommt gerne wieder hier vorbei.
Habt ein wunderschönes Wochenende!
 
Liebe Grüße
Sabine ~ Style Up Petite
.

 









 








Kommentare:

  1. Wieso seit einem Monat??!??? ;) :D Freud'scher Verschreiber? :)

    Ich habe Deinen Blog ja gerade heute erst entdeckt und werde ihn gleich mal in meiner Leseliste unterbringen! Ich mag ihn - er ist sehr authentisch. Genau solche Blogs sind meine liebsten, weil man den Menschen dahinter finden kann.

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  2. Durch Instagram bin ich auf deinen Blog gekommen. Ich habe mittlerweile fast jeden Beitrag gelesen. Und bin wirklich begeistert von deinem Stil . Bitte unbedingt weitermachen das macht so einen Spaß sich inspirieren zu lassen. Vielleicht kannst du mal ein paar Bilder von deinen Lieblingstüchern zeigen. Toll wäre es auch, wenn du die Marken dazu schreiben würdest, zum Beispiel bei deinem Lieblingsblazer. Der gefällt mir nämlich auch sehr gut, wie auch der Cardigan .
    Gruß Frau Achtsam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Achtsam,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Das freut mich natürlich total, dass es dir hier gefällt und du auch die eine oder andere Inspiration mitnehmen kannst.
      Die Idee mit den Lieblingstüchern greife ich gerne mal auf. Tücher habe ich nämlich reichlich und schon immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir ein neues Tuch kaufe ;) . Derzeit trage ich sehr oft den schwarz-grauen Leoschal von Hallhuber.
      Seit Kurzem schreibe ich auch die Marken unter die jeweiligen Posts, immer unter dem letzten Foto. Beim Lieblingsblazer allerdings noch nicht, habe aber gerade nachgesehen. Der ist von Opus. Bezüglich des Cardigans schreibe ich dir auch gerne, von welcher Firma der ist. Du müsstest mir nur noch einmal sagen, welchen du genau meinst.

      Ich wünsche dir einen schönen Abend
      L. G.
      Sabine

      Löschen