Sonntag, 6. Dezember 2015

Stiefel sind toll, nicht nur am Nikolaustag!



Meine Stiefel kommen immer am 06.12. zum Nikolaustag zum Einsatz. Frisch geputzt warten sie vor der Haustür darauf, dass sie (möglichst prall) gefüllt werden und ich sie dann morgens ins Warme hole. Das ist schon immer witzig bei uns, wenn jeder morgens so heimlich wie möglich losflitzt, um den Anderen was in die Stiefel zu stecken und dabei so tut, als wenn er dabei nicht schon mal in die eigenen Stiefel geschaut hätte, was da denn wohl schon so drin ist. Nach dem offiziellen Aufstehen freut sich dann jeder wie ein kleines Kind über Schokolade, Mandarinen und die eine oder andere Kleinigkeit. Aber nicht nur für den Nikolaus hole ich meine Stiefel heraus. Ich trage sie auch sonst gerne im Herbst und Winter. Und das, obwohl Stiefel angeblich out sein sollen. Megaout! Ist das denn so? Und wenn, was macht man mit so einer Info? ...


Ich habe einige Stiefel und sie bislang auch immer gerne getragen. Soll ich sie jetzt aus meinem Kleiderschrank verbannen, nur weil jemand beschlossen hat, sie seien nicht mehr angesagt? Das mache ich ganz sicher nicht. Denn ich bin ja ziemlich froh, dass ich überhaupt passende Stiefel gefunden habe. Als vor einigen Jahren Stiefel in Mode kamen bin ich mit meinem Mann durch zig Geschäfte gerannt und habe nach Stiefeln gesucht, weil ich unbedingt welche haben wollte. Hatte ich welche gefunden, die mir gefielen, waren sie entweder am Fuß zu groß oder am Schaft zu eng. Dann kamen kurze Zeit später Weitschaftstiefel in die Geschäfte, die man entweder mit einer Schnalle auf die gewünschte Weite ändern konnte oder die durch einen Gummieinsatz am Schaft dehnbar waren. Blieb aber immer noch das Problem der Größe. Mittlerweile gibt es aber auch Firmen, die in Größe 35 oder kleiner produzieren und herumrennen braucht auch niemand mehr, da es alles im Internet zu kaufen gibt.
Die Stiefel, die ich heute trage, habe ich schon ewig und vielleicht sind sie ja auch wirklich out. Aber ich finde sie toll und trage sie immer wieder gerne, weil sie sehr bequem sind und außerdem auch so vielseitig zu kombinieren. Die Schnalle auf der Wade macht sie zwar nicht unbedingt figurfreundlich, denn stramme Waden sehen dadurch noch etwas strammer aus. Und ja, ich habe stramme Waden, denn ich war in meiner Jugend jahrelang ein „Tanzmariechen“ und habe mit Leidenschaft im Karneval in der Garde getanzt. Einmal bin ich sogar in einem Geschäft auf meine Waden angesprochen worden. Ein Verkäufer versuchte vergeblich, meine Wade in einen Stiefelschaft zu zwängen. Das war an sich schon oberpeinlich, aber dann frage er noch nebenbei, ob ich Fußball spielen würde… Mein Mann hat sich vor Lachen kaum noch halten können  :( …   Aber egal, zurück zu den Stiefeln...

Einige Frauen sind ja auch der Meinung, dass Stiefel kleine Frauen noch kleiner aussehen lassen. Ich finde, dass man das so nicht pauschal sagen kann. Es kommt wahrscheinlich auf die Stiefel an und auf die Kombination. Meiner Meinung nach sollte zu Stiefeln unbedingt eine engere Hose getragen werden, das streckt auf jeden Fall.

So, das war's für heute. Ich wünsche euch einen schönen 2. Advent und Nikolaustag mit schönen bunten Tellern oder vollen Stiefeln.
Vielen Dank für's Lesen!

Liebe Grüße
Sabine ~ Style Up Petite




Es war so kalt und windig, dass ich es draußen nicht mehr ausgehalten habe

Kommentare:

  1. Das Outfit ist so schön! :)

    irenethayer.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Kompliment, liebe Irene. Ich wünsche dir einen schönen Abend!
      L. G.
      Sabine

      Löschen
  2. Hallo Sabine!
    Mein Kompliment zu Deinem Blog und Diesem Beitrag! Du hast vollkommen recht: Das Stiefel nun "out" seien, halte ich für ein Gerücht! Jedenfalls sicher von denjenigen in die Welt gesetzt, die gerne mal wieder etwas anderes verkaufen möchten ;-). In diesem Sinne sind sie wohl nicht gerade der grosse Trend. Aber schöne hohe Stiefel sind und bleiben ein echter Klassiker, zeitlos chic. Natürlich sind sie auch funktionell und praktisch - und gerade bei den praktischen Vorzügen kommen Stiefeletten etc. nicht gegen sie an ;-). Wenn man anstatt jedem Trend hinterher zu laufen lieber auf seinen eigenen Stil setzt, dann sind Stiefel eben nicht out - und man sollte sie sich auch keinesfalls von jemandem "verbieten" lassen! Und schon gar nicht, wenn man so schöne Modell hat - Dein Outfit ist sehr schön kombiniert!
    Das Problem mit den strammen Waden kenne ich, von mir und meiner Frau, die lustigerweise ebenfalls ihre frühere Aktivität als Funkemariechen beim Stiefelkauf beklagt. Dank gut sortierter Geschäfte in der Grossstadt und mittlerweile auch einigen guten und preislich reellen Onlineshops für Weitschaftstiefel lässt sich das Problem indessen gut lösen. Ich finde Stiefel auch gerade bei etwas strammeren Waden schön, da sie selbige auch schön zur Geltung bringen. Dass Stiefel über der Hose die Beine noch kürzer aussehen lassen halte ich ebenfalls für ein Gerücht. Meines Erachtens tritt das Gegenteil ein, sofern man das Oberteil passend wählt (in Farbe und Länge) und so einen durchaus streckenden Kontrast erzielt, wie Dein Beispiel ja bestens zeigt!
    Liebe Grüsse
    Thomas (tomtoenz auf Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Thomas, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass du so ausführlich geschrieben hast. Das ist ja echt lustig, dass deine Frau und ich das gleiche Problem der strammen Waden vom Tanzen haben :). Und auch vielen Dank auch für dein Kompliment zu meinem Blog!!!
      Liebe Grüße und einen schönen Abend!
      Sabine

      Löschen
    2. Liebe Sabine
      Gerne geschehen! :-) Dein Blog und Deine Ausführungen waren ja auch gewissermassen eine Steilvorlage ;-). Ja, ich finde das auch witzig, dass hier das gleiche Problem vorliegt und auch aus demselben Grund. Tja, aber auch, dass für dieses "karnevalstypische" Problem man in der nicht-karnevalistischen Schweiz keine Lösungen parat hat, und man deshalb für eine passende Stiefelauswahl besser (oder überhaupt) in die rheinische Karnevalshochburg fahren muss bzw. darf :-). Wobei sich dieses Problem dadurch, dass Damen- bzw. Mädchenfussball seit Jahren immer beliebter wird, auch etwas verlagern könnte. Ich wundere mich ja, dass noch kein online-Anbieter von Weitschaftstiefeln (wie stiefelwunder.de oder weitschaftstiefelshop.de) oder eine Marke wie Gabor, Ara oder Jilsen (die immer einige tolle Weitschaftstiefel im Sortiment haben) noch nicht auf die Idee gekommen sind, mit einer Damenfussballmannschaft zu Werbezwecken zusammenzuarbeiten. ;-)
      Bei den Herren sind die oft ausgeprägt muskulösen Waden wohl auch mit ein Grund, warum sich kein bzw. wenige Hersteller getrauen, Herrenstiefel mit hohem Schaft auf den Markt zu bringen. Hier würde man mit einer durchschnittlichen Schaftweite wohl noch eine viel geringere "Trefferquote" erzielen. Bzw. mit einer für die grosse Mehrheit tauglichen Schaftweite wäre man dann wohl wieder bei Formen wie für Bauarbeitergummistiefel - und das wäre dann wohl weniger adrett :-). Ich habe, trotz viel Sport, wirklich keine ausgeprägte Wadenmuskulatur (meine ich zumindest), aber mit den ca. 40 cm Umfang wird es bei normalen Hunter Gummistiefeln recht knapp und bei meinen Lederstiefeln passt das gerade gut - viel mehr dürfte es dann aber nicht sein. (Auch) deshalb wird das mit den Stiefeln bei Männern wohl nie so der grosse Trend - dafür bleibt man damit etwas "exklusiv" ;-). Findest Du, dass Stiefel bei Männern tragbar sind oder mehr getragen werden sollten?
      Übrigens: Wenn bei jemandem die Hunterboots (auch das "Kindermodell") so perfekt sitzen wie sie es bei Dir tun, dann ist das mit den strammen Waden ja wohl nicht so dramatisch ;-). Dein Outfit mit den Hunters sieht auch sehr chic aus und ich gebe Dir auch da recht: Warum sollte man diese tollen Gummistiefel nicht auch hier tragen können. Wer da mit "Gummistiefel - oh nein!" reagiert hat wohl noch nie solche "richtigen" Gummistiefel getragen (sondern nur solche aus PVC) und erfahren, wie bequem die auch für längere Fussmärsche sind - von den funktionellen Vorteilen abgesehen und davon, dass sie - richtig kombiniert - m.E. durchaus chic und strassentauglich sind. Ich schätze sie auch bei Regenwetter oder Schneematsch für den Weg ins Büro oder den Einkaufsbummel sehr. Für den Winter kann ich übrigens die Fleece-Innensocken oder die Einlegesohlen aus Lammfell nur wärmstens (!) empfehlen! Aber bei den Stiefeln musste ich und meine Frau schon auf das "adjustable" Modell mit der Dehnfalte am Schaft zurückgreifen, mein original tall-Modell passt mir nicht immer gleich gut und nur mit dünnen Hosen/Jeans ...

      Liebe Grüsse und noch einen schönen Nachmittag
      Thomas

      Löschen
    3. Lieber Thomas,
      also Männer mit Stiefeln sieht man doch eher selten bis fast gar nicht. Stiefeletten schon, aber Stiefel nicht. Daher war ich ganz überrascht, als ich deine Bilder auf Instagram gesehen habe und ich kann dich zu deinem Mut nur beglückwünschen! Du hast ganz Recht, es ist ein exklusiver Style und den hat nicht jeder. Dir steht es gut und dass du dich wohl fühlst, ist doch auch die Hauptsache. Und ein wenig Exklusivität ist ja auch nicht zu verachten!

      Ich wünsche dir einen schönen Abend
      L. G.
      Sabine

      Löschen
  3. Blödsinn, wer sagt denn, dass Stiefel out seien. Das sind sie ganz sicher nicht. Ich glaube, das sind sie nie! Okay, einige Modelle sind es wohl. Auch ich habe Anfang letzten Jahres 2 Paar noch bestens erhaltene Stiefel aussortiert, weil sie einen absolut altbackenen Schnitt hatten - sie WAREN auch schon mehrere Jahre alt, superbequem, aber sahen eben nicht mehr up-to-date aus. So gar nicht. War etwas schade (waren gut erhalten, da ich sie nie anhatte und ich kann doch nichts wegschmeißen!!), aber im Nachhinein absolut die richtige Entscheidung.

    Ähnlich würde ich es mit diesen Deinen Stiefeln halten. Ich finde, dass Du definitiv Stiefel tragen kannst, aber vielleicht nicht unbedingt diese ... - mich stört neben der Schnalle an der Wade vor allem diese Einkerbung vorn.
    Geh doch mal im Wintersale gucken ... :D
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen