Donnerstag, 31. März 2016

Sportwoche Teil 3: Stylisch unterwegs?

Nachdem es in Teil 1 um meinen Weg zum Laufen ging (hier) und uns in Teil 2 Laufpädagogin Claudia (hier) an ihrem Fachwissen teilhaben ließ, geht es heute ausschließlich um eins: Sportbekleidung. Denn das ist ja hier ein Modeblog und da darf dieses Thema natürlich nicht fehlen…


So, nun erwartet ihr vielleicht, dass ich euch über die Trageeigenschaften unterschiedlichster Materialien aufkläre, aber das werde ich nicht tun. Einfach, weil ich überhaupt keine Ahnung davon habe und genauso wie die meisten von uns die Schilder lesen muss, die sich ja fast immer an den Kleidungsstücken befinden, wenn man sie kauft, zusammengetackert wie kleine Bücher und vorzugsweise noch in zig verschiedenen Sprachen. Und auf denen dann steht: … leitet Flüssigkeit nach außen… sorgt für ein angenehmes Körperklima…trocknet schnell…usw. Nein, wie gesagt. Darum geht es heute nicht. Ich zeige euch einfach mal, was ich so zum Laufen trage und warum.

Also, zu meiner Grundausstattung gehört auf alle Fälle ein Sport-BH. Eben, weil das einfach so ist und sein muss!  ; )  Ein Bild bzw. ein Tragebild erspare ich euch!  ;)  Zu dem Sport-BH ist nur zu sagen, dass ich ihn in einem Fachgeschäft gekauft habe und zwar mit richtiger Beratung usw. Die Verkäuferin hat mich gefragt, welchen Sport ich betreibe und hat sich alles genau erklären lassen, anschließend ein paar Modelle zusammengesucht und abschließend den Sitz der guten Stücke in der Kabine kontrolliert. Danach waren eigentlich nur noch das Tragegefühl und der Preis entscheidend. Der war allerdings ziemlich happig, aber was sein muss, muss sein!

Ich muss auch ganz ehrlich sagen, besonders schicke Sportbekleidung habe ich gar nicht im Schrank. Hier ist meine Devise, dass es funktional sein soll, ohne irgendwelchen Schnick Schnack. Meine gesamte Laufkleidung ist aus sogenanntem Funktionsstoff. Die daraus gefertigte Sportbekleidung nimmt den Schweiß nicht auf, sondern leitet ihn nach außen weiter. Würde ich in einem Baumwollshirt durch den Wald flitzen, würde die Baumwolle die Flüssigkeit aufnehmen und ich würde irgendwann anfangen zu frieren. Das soll natürlich nicht sein, daher spezielle Sportkleidung. Die muss allerdings nicht teuer sein. Wie Claudia schon in Teil 2 erklärt hat, gibt es auch gute preiswertere Sachen. Ich habe z. B. schon einige Teile bei Tchibo gekauft oder aber auch im Sportgeschäft im Sale.  Eine gewisse Qualität sollten die Sachen allerdings haben, da sie nach jedem Einsatz in die Wäsche kommen und so schon einiges aushalten müssen. 

Was ich auch euch sehr empfehlen kann, ist eine Laufjacke, bei der man die Ärmel abnehmen kann. So kann man, wenn es wärmer wird, die Jacke zu einer Weste umfunktionieren und muss nicht extra eine Weste kaufen.

Meine Hose wähle ich je nach Jahreszeit. Die ich auf den Bildern trage ist von innen angerauht und dadurch etwas wärmer. Ansonsten bin ich in einer Dreiviertelhose unterwegs. Die ist zwar absolut kleinefrauenuntauglich, aber das ist mir egal. Sie ist bequem und hier hat das eindeutig Vorrang vor jeglichem Style, zumindest für mich. 

Die Laufschuhe sind so ein Thema für sich. Hier bin ich ebenfalls der Meinung, dass auf jeden Fall eine gute Fachberatung sein sollte, denn im Sportgeschäft sieht das geschulte Personal, wie man den Fuß abrollt und wo man Unterstützung gebrauchen könnte. Meine Schuhe sind von Asics und schon ziemlich alt. Ich müsste mir jetzt dringend mal neue anschaffen, weil die Dämpfung inzwischen wohl hin sein dürfte. Den Tipp hat mir Claudia schon vor einiger Zeit auf Instagram gegeben und ich werde ihn jetzt auch bald beherzigen ;). 

Insgesamt ist zur Sportbekleidung zu sagen, dass der Markt da wirklich unerschöpflich scheint. Für jeden Geldbeutel und Geschmack sind Sachen dabei. Klickt man sich allein bei Zalando zur Kategorie Damen Sportbekleidung durch, werden 7610 Artikel angezeigt!
 
Aber jetzt seid ihr gefragt. Was tragt ihr zum Sport? Macht ihr euch schick und habt ihr schöne Sportbekleidung oder ist es euch egal und greift ihr zu irgendetwas?

Ich freue mich wie immer über eure Kommentare.

Viele liebe Grüße
Sabine

Mein heutiges Outfit:
Shirt und Hose - Tchibo
Jacke - adidas
Schuhe - Asics
Mütze - doublesix

Kommentare:

  1. Sport betreibe ich zwar nicht öffentlich (also ich Jogge nicht oder gehe auch nicht ins Fitnessstudio...), trotzdem mag ich es, wenn Leute die Sport treiben neben funktinonaler Sportsachen auch ein wenig auf deren "Erscheinungsbild" achten. Denn auch beim Sport kann man stylisch unterwegs sein. Dein Outfit gefällt mir sehr gut: enge Laufhose und ein schönes farbenfrohes Oberteil - da bin ich mir ziemlich sicher, daß du dich darin wohlfühlst. Was Laufschuhe betrifft, habe ich leider überhaupt keine Ahnung.

    Natürlich möchte ich auch noch kurz auf dein Fragen eingehen:
    "Was tragt ihr zum Sport?" - für mein Workout zu Hause trage ich dieses hier: http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2014/08/mein-workout-training-oder-etwas-fur.html
    Ich mag enganliegende Sportkleidung, da ich es furchtbar finde, wenn bei den Bewegungen irgendwo, irgendetwas am Körper "herumschlappert".

    "Macht ihr euch schick und habt ihr schöne Sportbekleidung oder ist es euch egal und greift ihr zu irgendetwas?" - Nein, hierbei achte ich schon darauf, was ich anziehe. Da ich ja auch noch sehr gerne ins Tanzstudio gehe, muß das auch tolle Tanzkleidung sein und nicht nur irgendeine 0815 Kleidung.

    Bei Schuhen trage ich ausschließlich Schläppchen, da diese nun mal zum Tanzen gehören und zum anderen, weil ich mich darin pudelwohl fühle. Diese sind so soft und flexibel, die spürt man am Fuß gar nicht.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, wie der letzte Schlunz möchte ich natürlich auch nicht aussehen, aber wenn ich am Sonntagmorgen durch den Wald laufe, dann habe ich mich gerade mal gewaschen, die Zähne geputzt und einigermaßen gekämmt. Vorheriges Styling kommt für mich nicht in Frage, da ich ja anschließend duschen gehe.

      Als ich noch ins Studio ging, war das natürlich anders. Da habe ich auch schon mehr darauf geachtet, was ich angezogen habe.

      Aber du hast schon Recht, Style und Funktionalität schließen sich ja nicht aus. Und da es ja auch eine Menge stylischer Sportbekleidungsstücke gibt, sind der Auswahl zum Glück keine Grenzen gesetzt.

      Lieben Dank für deinen Kommentar.
      Schönen Abend für dich und liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Liebe Sabine,
    gefällt mir sehr gut dein Outfit, Farbe ist immer toll. Beim Sport bin ich auch eher farbig unterwegs, ich bevorzuge auch da die Farbe blau.
    Ich habe früher Leichtathletik als Leistungsport betrieben, in 800m habe ich sogar mal den Bayerischen Rekord aufgestellt. Heute bevorzuge ich Tennis und Nordic Walking. Im Fitnesscenter trainiere ich meine Ausdauer auf dem Crosstrainer.
    Danke für die ausführliche Sportserie.
    Liebe Grüße
    Gaby
    www.stylishsalat.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja Wahnsinn, liebe Gaby. Leistungssport, das hört sich nach ganz viel Training an. Dann weißt du ja bestens Bescheid. Freut mich dann natürlich umso mehr, dass dir die Serie gefallen hat.

      Ganz liebe Grüße an dich
      Sabine

      Löschen
  3. Bei mir ist es ähnlich. Funktional und praktisch. Die letzten Schlunzen trage ich natürlich auch nicht. Und auch hier achte ich auf meine Farbtypen. Pink geht immer :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine,

      also auf die Farbe achte ich auch, dass muss ich zugeben. Eine orangefarbene oder gelbe Jacke würde ich wahrscheinlich nicht anziehen, da das einfach nicht die passenden Farben sind. Und Pink geht wirklich immer.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  4. Ich besitze Unmengen von Sportklamotten, in allen Farben, ich liebe es sehr bunt. Gerade beim Laufen sollte man nicht schwarz tragen und dann noch womöglich durch den Wald laufen. Pink ist da perfekt!
    Ganz liebe Grüße an dich
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bist du mir in jedem Fall voraus, liebe Alnis. Ich habe nur eine kleine Schublade voll Sportzeug in meinem Dreimeterschrank ;). Und schwarz bin ich auch schon durch den Wald gelaufen. Aber im Winter nur mit Warnweste. :)

      Lieben Gruß an dich
      Sabine

      Löschen
  5. Nee, ich greife niemals zu "irgendwas". Allerdings muss sich die Logik meiner Auswahl nicht jedem erschließen und ich bin jetzt auch keine von diesen durchgestylten Laufmäuschen. *g*

    Sobald die Temperaturen es zulassen, gibt es hier auch meine geliebte Dreiviertelhose (tatsächlich eine Markenhose und somit die Ausnahme). Und obendrüber am allerallerliebsten ein graues Kapuzenhoodie, weil mich das an Rocky erinnert und ich das irgendwie motivierend finde (Das ist ein bisschen beknackt, ich weiß).

    Ist der Hoodie zu dick, mache ich das, was ich im Alltag (da setze ich ja gerne auf schwarze Oberteile) sonst nie mache: Ich lasse es shirttechnisch krachen. Mit Aufdrucken und Sprüchen. Mein Favorit im letzten Sommer war ein graues Shirt mit dem Aufdruck: "Das kannste schon so machen, aber dann isses halt Ka**e". Oder zur Fußball WM ein: "Wenn Handball einfach wäre, würde es Fußball heißen". *g* Die mitunter blöden Blicke, die sowas provoziert, sind Gold wert. ;D

    Ist es frisch, muss die Thermohose vom Kaffeeröster ran. Ich hätte nicht gedacht, dass mich diese Hose so lange begleiten wird, aber die stellt alle anderen Markenhosen in den Schatten und wenn sie mal futsch ist, dann weine ich. Das weiß ich jetzt schon. Und obenrum kommt dann eine steinalte Daunenweste von Espr*it zum Einsatz, die sich als erstaunlich geeignetes Sportteil erwiesen hat. Und Markenschuhe und ein guter Sport-BH sind Pflicht.

    Wie auch immer: Mit den "richtigen" Sportklamotten macht das viel mehr Spaß. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *räusper* "Kapuzenhoodie" ist ja auch brillant formuliert. So wie "weißer Schimmel" (das Pferd). ;D

      Löschen
    2. Ja, Eye of the Tiger und so!!! ;)
      Ist auf jeden Fall sehr motivierend. Vielleicht sollte ich mir auch so ein Ding anschaffen, dann klappt's bestimmt ganz schnell mit den 10 Kilometern. Und mein Mann läuft dann neben mir her und ruft immer: "Keine Schmerzen, Sabine! Keine Schmerzen!" ;)))

      Ich wünsche dir einen schönen Abend
      Ganz lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  6. Bei Laufkleidung schwöre ich auf Odlo. Ich laufe allerdings immer komplett in schwarz, bis auf die Schuhe. Ich hatte irgendwann mal ein Laufshirt vom Schweden. Das hielt leider nicht lange. Also wieder Odlo. Ist zwar teuer, aber die Qualität stimmt. Und während ich bei Sneakers ja gern online bestelle, gibt es Laufschuhe nur mit Beratung im Fachgeschäft. Beim Yoga geht auch Tchibo und Co. Und bunt :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oldo kenne ich gar nicht. Aber ich werde mal demnächst mal darauf achten.

      Viele liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  7. Liebe Sabine,

    absolut perfekt, wie du es machst.
    Da hab ich gar nichts mehr hinzuzufügen. Nur soviel: ich hab wirklich Unmengen an Sportkleidung und ab und zu kaufe ich auch mal was teures.
    Aber,meine Nikehose läuft sich auch nicht besser als die von Tchibo.;-) Sieht halt tatsächlich ein bisschen peppiger aus. Aber,du sagtest es ja schon: die Funktionalität und Sicherheit zählt.
    Mein persönlicher Favorit unter den Laufbekleidungsherstellern ist übrigens gore running wear. Da habe ich mir mal eine Winterlaufjacke geleistet. Die ist 5 mal so teuer wie die von Tchibo. Die von Tchibo ist gut,
    die von gore ist mega !
    Beim Thema Laufschuhe und Kleidung hatten wir im Fortbildungsseminar übrigens Urs Weber von der runners world als Dozenten.
    Der ist dort langjähriger Redakteur und Experte für Ausrüstung und der hat uns erzählt, dass die Tchibo Sachen und auch andere günstige Anbieter gewaltig aufgeholt haben und durchaus empfehlenswert sind.


    Liebe Grüße
    Claudia
    Cla62runner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man allerdings etwas sucht, womit nicht jeder herumläuft, dann ist Tchibo nicht zu empfehlen. Denn, da kannst du ganz sicher sein, damit laufen ganz viele im Wald herum. Aber das stört mich nicht.

      Liebe Grüße an dich
      Sabine

      Löschen
  8. Liebe Sabine,
    Sport soll Spass machen und da gehört Kleidung dazu, in der man sich wohl fühlt.
    Ich stimme Dir voll zu, was Du über Sport-BHs und Laufschuhe sagst.
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Steffi,

      vielen dank für deinen Kommentar. Ja, Wohlfühlen ist sowieso das A und O.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  9. Liebe Sabine, ich laufe zwar ungern, mache aber viel Sport und mag es, dabei in funktionalen und netten Kleidungsstücken unterwegs zu sein. Viel Wert lege ich auf Schuhe und BH (wobei da bei mir die Beraterinnen auch schon schlecht waren-aber da ich mich inzwischen selbst gut auskenne, war das nicht so wichtig).
    Viel Spaß noch beim Laufen
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man erst einmal weiß, worauf man achten muss, kann man sich ja auch selbst gut helfen. Nur, wenn man überhaupt keine Ahnung hat, ist es immer besser, den Fachmann zu fragen.

      Und du hast ganz Recht, am besten funktional und schön zugleich.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  10. Für meine Laufversuche habe ich mir auch im Fachgeschäft vernünftige Laufschuhe anpassen lassen. Mit denen bin ich danach immerhin noch ein paarmal gewalkt. Die Tocher hat auch vernünftige Laufschuhe bekommen - die hat sie aber glaub' ich gar nicht angezogen, was einen bei Ü100 Euro schon ärgert ... - nun ja.

    Zum Zumba hab' ich bis vor kurzem noch einfach "irgendwas" (z. B. alte Herren T-Shirts aus Baumwolle von ALDI + irgend 'ne Hose) plus Tanz-Sneakers angezogen. Jetzt habe ich die ALDI-Shirts für obenrum entsorgt und mir ein paar T-Shirt von Under Armour zugelegt - damit bin ich ganz zufrieden. Untenrum gibt's auch manchmal noch "irgendwas", manchmal aber auch schwarze oder gepunktete Tights. Ich werde so ganz langsam auch bei Sportsachen modischer. Naja, ein bisschen.

    Ich finde, Du siehst wirklich super aus in Deinen Sachen! Sehr stimmig und stehen Dir bestens!
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Gunda.

      Zumba habe ich leider noch nie versucht, aber ich denke mal, dass man da auch funktional angezogen ist. Was natürlich den Style nicht ausschließt. Und ab und zu was Neues ist ja auch ganz schön.

      Ganz liebe Grüße
      Sabine

      Ganz lieben Gruß
      Sabine

      Löschen