Sonntag, 3. April 2016

Feinstrumpfhose... ein Wollen oder ein Müssen?


Es gibt Dinge im Kleiderschrank einer Frau, die liebt man über alles. Die hegt und pflegt man und würde sie am liebsten täglich tragen. Und dann gibt es auch Dinge, die hat man, nicht weil man sie unbedingt tragen möchte, sondern, weil man sie braucht. Z. B. Spanx-Unterwäsche, Sport-BHs oder Feinstrumpfhosen...


Die sind für mich eindeutig ein Müssen und kein Wollen. Denn in meinem Beitrag über den Jeansrock - hier nachzulesen - habe ich mich ja schon über die Farbe meiner Beine ausgelassen ;) . Da ist das Tragen einer Feinstrumpfhose, die vorgibt, ich hätte glatte, leicht gebräunte Beine, auf jeden Fall ein Vorteil. Aber von tragen wollen kann hier trotzdem nicht die Rede sein.

Jetzt bin ich doch endlich zu meinem neuen Jeanskleid gekommen und wollte mir dazu noch ein paar schöne braune Stiefel mit Absatz zulegen. Und da renne ich von Geschäft zu Geschäft und klicke von Online-Shop zu Online-Shop. Und was ist? Nichts. Gibt’s nicht mehr. Saison vorbei. Bei den Restbeständen war auch nichts in Größe 35 zu finden, was mir gefallen hätte. Also, wie nun kombinieren? Um diese Frage zu beantworten, zog ich erst einmal nur das Kleid an und stellte mich vor meinen Kleiderschrank. Dunkelblaue blickdichte Strumpfhose und rote Stiefeletten? Hmm… nicht so optimal, macht die Bein optisch noch kürzer. Die gleiche Strumpfhose und blau-braune Stiefeletten? Ja, schon besser, aber irgendwie auch langweilig. Schwarze Stiefel? Zu winterlich. Was dann? Da fiel mein Blick auf die hinterste Ecke im Schrank. Rote Pumps? Jawoll!
 
Also gebückt, Pumps hervorgekramt und angezogen. Aber Moment, da fehlt doch noch was. Nackte Beine im März gehen ja schon mal rein wettertechnisch bei uns überhaupt nicht. Also, Schublade aufgezogen, die dunkelblaue blickdichte Strumpfhose wieder hervorgeholt und angezogen. Hm… mit den Pumps irgendwie komisch. Also Strumpfhose wieder aus und zurück in die Schublade. Und da sah ich sie. Meine einzige Feinstrumphose, 10den in Größe S, noch eingepackt. Ein günstiges Teil aus dem Supermarkt. Hatte ich irgendwann mal für den Notfall gekauft. Also für jetzt! So zog ich nun diese Strumpfhose an und wunderte mich schon beim Auspacken, wie dünn sie ist. Na ja, 10den sind 10den und eben nicht blickdicht. Die zweite Überraschung kam dann beim Anziehen. Das sollte Größe S sein? Wie bitte schön ist dann Größe XL?

Das Teil war auf jeden Fall viel zu groß und warf ziemlich unattraktive Falten am Bein. Nun ja, 1,29 Euro ist ja jetzt auch nicht so teuer für solcherlei Beinbekleidung, aber trotzdem genug, wenn man bedenkt, dass so ein dünnes Ding vielleicht nicht mal einen Nachmittag übersteht.  Und ich finde auch, ob nun günstig oder nicht, einigermaßen passend sollte es schon sein. Ok, sie passte nicht und ich hätte ja jetzt auch etwas anderes anziehen können, schließlich wollten wir an diesem Tag wegen des traumhaften Wetters noch mehrere Outfits fotografieren. Doch ich hatte mich nun einmal auf dieses Kleid versteift.

Ich behielt also die Sachen an und es ging ab nach draußen. Nachdem wir die Fotos gemacht hatten (Juhu! Die Falten sieht man auf den Fotos nicht!) und ich mich umzog, stopfte ich die Strumpfhose sofort in den Mülleimer. Also 1,29 Euro für 10 Minuten tragen! Ein stolzer Preis. Aber dieses Teil hätte ich auf gar keinen Fall ein zweites Mal angezogen. Dann müsste ich mir beim nächten Einkauf eben eine neue mitbringen. Oder sollte ich mir vielleicht mal eine „gute“ Strumpfhose zulegen? Vielleicht eine von Falke oder Kunert oder irgendeiner anderen bekannten Marke? Ein Blick ins Internet: Feinstrumpfhose mit dezentem Glanz von ...für 19,95 Euro!!! Bitte? 19,95 Euro? Das soll doch wohl ein Witz sein. Wer gibt das denn für eine Seidenstrumpfhose aus? Offensichtlich einige, denn sonst würde es ja nicht angeboten. Und es geht auch durchaus noch viel teurer, aber auch günstiger. Ich habe auch einige Marken-Modelle für ca. 12 Euro entdeckt. Natürlich würde ich so etwas nicht im Internet bestellen, wenn ich keine Ahnung davon habe, aber zum Preise vergleichen war das schon mal sehr gut.
Also, die feinen Strumpfhosen, die ich bislang gekauft habe, waren allesamt aus dem Supermarkt und günstig. Meine allerhöchste Ausgabe für ein solches Stück lag bei ca. 3 Euro. Die hat dann allerdings auch nicht wirklich lange gehalten oder war irgendwie von besonderer Qualität. Hält so eine hochpreisigere Strumpfhose vielleicht länger und ist sie vielleicht angenehmer auf der Haut? Wird dann vielleicht aus tragen müssen eher tragen wollen? Und wann zieht man die überhaupt an? Ok, zum Kleid oder Rock natürlich, wenn man keine nackten Beine haben möchte. Aber sonst? Unter einer Jeans doch nicht, oder? Ich zumindest mag das Gefühl überhaupt nicht, wenn sich eine Hose über der Feinstrumpfhose befindet. Das Gefühl ist mir irgendwie unangenehm,  wenn diese zwei Schichten aneinander reiben. Aber da mag ich ja durchaus ein Einzelfall sein und vielleicht ist das Tragegefühl einer teuren Feinstrumpfhose ja auch ein ganz anderes als das einer günstigen.

Und weil ich das überhaupt gar nicht beurteilen kann, frage ich heute euch. Meint ihr, dass sich eine solche Anschaffung lohnt?
Wenn ich das nächste Mal in der Stadt bin und dort ein Kaufhaus mit entsprechender Abteilung oder ein Fachgeschäft sehe, werde ich auf jeden Fall mal einen Schritt hinein wagen und mich informieren.

Aber bis es soweit ist, freue ich mich erst einmal über eure Antworten.

Und jetzt wünsche ich euch einen wunderschönen Sonntag mit hoffentlich ganz viel Sonnenschein und viel Zeit zum Erholen!

Viele liebe Grüße

Sabine






Mein heutiges Outfit:
Kleid - edc (gekürzt)
Strickjacke - s.Oliver
Strumpfhose - No Name
Schuhe - Tamaris
Tasche - Bogner 

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,

    du siehst bezaubernd aus in dem Jeanskleid.
    Strumpfhosen sind bei mir auch ein müssen und nicht ein wollen.
    Aber ich würde dir tatsächlich empfehlen, geh ins Fachgeschäft und kaufe dort. Auch wenn es teurer ist. Die teureren Strumpfhosen fühlen sich viel angenehmer an auf der Haut und sitzen besser.
    Bei mir halten sie allerdings auch nicht ewig,da ich oft Löcher in die Zehen bohre,aber das liegt eher an meinen Füßen. ;-)

    Aber mehr als 10 Euro gebe ich für Strumpfhosen nicht aus.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag noch
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Claudia.
      Gestern in Berlin habe ich mir eine neue gekauft. Für 7,50 €. Die fühlte sich tatsächlich besser an und passte auch viel besser.

      Ich wünsche dir einen schönen Abend!
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  2. Schaust toll aus! Für mich sind Strumpfhosen allerdings ein Hassobjekt. Werde gar nicht warm damit. Kann aber bestätigen, dass teure besser sitzen und besser aussehen. Sieht man ja bei dir. ;))

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Hassobjekt ist ja auch mal klasse ausgedrückt. Also, wenn da der Standpunkt nicht deutlich geworden ist, dann weiß ich es auch nicht. Ich denke mal, da teilen sich echt die Lager. Die einen mögen es, die anderen nicht. Ich bin ja sowieso überrascht, dass ihr überhaupt geantwortet habt. Ist ja schon so ziemlich persönlich.

      Vielen Dank für dein Feedback!
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  3. Toll siehst Du aus. Das Jeanskleid steht Dir ausgesprochen gut. Schade, dass die Stiefel nicht mehr erhältlich waren. Ich gehöre auch zu denen, die günstige Strumpfhosen kaufen. Bisher bin ich damit auch sehr zufrieden. So kann ich unterschiedliche Farben ausprobieren, ohne dafür gleich viel Geld ausgeben zu müssen. Ich würde mich wahnsinnig ärgern, wenn ich mit einer teuren Strumpfhose irgendwo hängen bleibe.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari - ARI SUNSHINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wirklich schade. Aber zum Herbst hin werde ich noch einmal die Shops durchforsten. Denn eine Kombination mit braunen Stiefeln, dickerer Strumpfhose und Strickjacke kann ich mir auch sehr gut vorstellen.

      Und vielen Dank für dein Kompliment, liebe Ari.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  4. Liebe Sabine, ich seh tatsächlich nix von der Strumpfhose. Ich hasse sie eigentlich auch, also eindeutig müssen. Im Sommer schaffe ich es nicht welche zu tragen. Teurere sind wirklich besser. Meist halten sie auch länger.
    Du siehst toll aus in dem Kleid Sabine und die roten Schuhe dazu sind toll.
    Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Tina. Die ist so dünn. Ich war erst unsicher, aber eine andere hatte ich ja wie gesagt nicht.
      Freut mich sehr, dass dir dir Kombination gefällt. Dankeschön!

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  5. Hallo Sabine, ich gebe mittlerweile mehr Geld für Stumpfhosen aus und komme damit dann auch besser zurecht. Sie halten auch nicht ewig, aber ich fühle mich wohler und die Strumpfhosen sitzen besser. Für mich ging die Rechnung mit den billigen Strumpfhosen nicht auf und dass ich mich wohl fühler ist für mich mit der wichtigste Aspekt, sonst ziehe ich die Kleidung nicht an. Viele liebe Grüsse Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Beate!
      Also, die Mehrheit hier tendiert ja zu der teureren Variante. Und wie bei Claudia oben schon gesagt, die "teure" gestern saß wirklich gut.

      Viele liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  6. Wenn ich mal eine schöne Strumpfhose brauche (für Kleider und Röcke), dann gehe ich am Liebsten ins Kaufhaus! Da sind die Preise ok und es gibt meist mehr als eine Marke zur Auswahl. Um die 8-9 Euro kostet da so ein Teil, soweit ich mich erinnere.
    Für ganz besondere Anlässe habe ich mir auch schon mal Feinstrumpfhosen und -Strümpfe im Fachgeschäft gekauft, das hat sich auf jeden Fall gelohnt! Diese sind wesentlich haltbarer als die günstigen Exemplare.
    Versuch es doch mal mit Feinstrümpfen! Also nicht die komischen Kniestrümpfchen für 1,29 aus der Drogerie - sondern halterlose Strümpfe oder welche mit Strumpfhalter! Die sind wesentlich hübscher als die profanen Feinstrumpfhosen! Und man fühlt sich gleich viel attraktiver!
    (Das mit den Größenangaben kann ich mir nicht wirklich erklären - da du aber Schuhgröße 35 trägst, liegt es vermutlich daran? Ich habe Größe 38 und muss bei den billigen Strumpfhosen mindestens M nehmen, weil die Strumpfhose sonst zu kurz wird)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Strümpfe sind auch so ein Thema. Die könnte ich mir auch mal zulegen, aber ich weiß nicht, ob ich mich damit wohlfühlen würde. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

      Ganz lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  7. Ja, mehr Geld ausgeben lohnt sich. Es gibt welche mit Laufmaschenstopptechnik, die halten etwas besser und tragen sich gut. Wenn die zu schnell kaputt gehen, reklamiere ich die beim Hersteller und habe bisher immer Ersatz erhalten. Die Oberfläche ist bein den teuren einfach schöner.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass man das reklamieren kann. Ich dachte immer, wenn Laufmasche, dann Pech gehabt. Ok, wenn diese besondere Technik angepriesen wird, sollte die Strumpfhose auch das halten, was sie verspricht. Dafür zahlt man dann doch bestimmt auch einen Aufpreis, oder?

      Ich wünsche dir einen schönen Abend, liebe Ines.

      Viele Grüße
      Sabine

      Löschen
    2. Aufpreis ist relativ - ja, sie sind hochpreisig. Aber Produktversprechen ist Produktversprechen und wenn das nicht stimmt, ist eine Reklamation berechtigt.

      Löschen
  8. Ich hätte jetzt ja wirklich gedacht, dass du gar keine Strumpfhose trägst. Sieht toll aus das Kleid und die Pumps dazu. Und weißte was bald ist doch warm genug um es ohne Strümpfe zu tragen :) ob sich eine Anschaffung der teuren lohnt weiß ich leider nicht. Denn meine einzigen zwei teuren waren so montagsprodukte, dass ich richtig sauer war und sogar zum Laden ging und mich beschwerte. Schneller kaputt als ich a sagen konnte. Seitdem Trag ich einfach keine mehr. Blasse Beine Hin oder her.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr ärgerlich, finde ich. Aber gut, dass du was gesagt hast.

      Gegen die Blässe wird ab morgen vorgegangen. Ich habe mir das von Tina empfohlene Selbstbräuner-Produkt von Dove gekauft und werde ab morgen damit anfangen. Über das Ergebnis wird dann berichtet.

      Gute Nacht, liebe Ela, und danke für das Kompliment!
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  9. Tolles Kleid, steht dir ausgezeichnet! Ich trage fast keine Strumpfhosen, im Winter manchmal blickdichte schwarze. Feinstrumpfhosen sind für mich ein Kräuel,ich kann dir nicht einmal sagen, warum!
    Liebe Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alnis,
      das ist doch auch 'ne Aussage. Dann musst du dir auch keine Gedanken machen, ob günstig oder doch lieber teuer ;). Ist ja auch irgendwie ein Vorteil.

      Ganz lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  10. Hübsches Jeanskleid! Und mit rot kombiniert mag ich es sehr. Teure Strumpfhosen sind definitiv haltbarer und besser zu tragen als die Supermarkt-Variante. Ich kaufe im Outlet immer einen Vorrat von Falke, dann gehen die Dinger nicht ganz so ins Geld. Etwas mehr Geld auszugeben lohnt auf jeden Fall. Im Frühling, wenn es noch kalt und meine Beine kalkweiß sind, trage ich Strumpfhosen. Sobald es wärmer wird, sind halterlose Strümpfe in der Tag viel angenehmer. Und im Sommer dann bitte ganz ohne.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie bei Frau Vau oben schon gesagt, wären Strümpfe vielleicht mal eine Alternative. Und so ein Outletkauf ist auch eine gute Idee. Bislang habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht, da ich ja immer die Supermarkt-Variante gewählt habe. Danke für den Tipp.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  11. Da sagst Du was - ich könnte niemals Strumpfhosen unter Jeans tragen, schon bei dem Gedanken bekomme ich Läuse. Überhaupt trage ich nur noch selten Strumpfhosen, ich habe durch einen Zufall Strümpfe für mich entdeckt. Von Wolford. Das hat den großen Vorteil, wenn man an einem Bein mal einen Faden zieht oder ein Loch hat, kann man den anderen trotzdem noch tragen. Vorausgesetzt, man kauft immer dasselbe Model und hat eine Ersatzpackung zu Hause. Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja ziemlich clever, mit dem Austausch eines Strumpfes. Das spricht eindeutig gegen die Strumpfhose und für Strümpfe. Das ist wirklich eine gute Idee :) .

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  12. Man sieht gar nicht, dass Du eine Strumpfhose anhast. Ich finde die Dinger einfach nur grässlich. Es lohnt sich trotzdem, etwas teurere zu nehmen. Dein Jeanskleid sieht schick aus mit den roten Pumps.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, man sieht es wirklich nicht. Das war wirklich ein ziemlich dünnes Ding. Allerdings sieht man doch Falten. Und zwar auf dem Bild auf der Bank, am Fuß. Aber psssst... verrate es bitte nicht weiter ;) .

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  13. Hallo Sabine,

    ein sehr interessantes Thema hast du heute und stellst am Ende deines Berichts interessante Fragen.

    Grundsätzlich ist es so, daß, wenn man wenig Strumpfhosen trägt und sich nicht wirklich damit auskennt, schon mal genervt davon sein kann - das beginnt schon beim Einkauf. Als ich mit meinem Crossdressing anfing, waren Strumpfhosen für mich auch völlig neu und ich musste mich (bezüglich passender Größe) auch erst mal darüber informieren. Natürlich waren unter meinen ersten Einkäufe auch enige Fehlkäufe dabei. Heute kann ich es mir ohne Strumpfhosen gar nicht mehr vorstellen. Dennoch habe auch ich heute noch das Problem, daß du mit deiner Strumpfhose "Die zweite Überraschung kam dann beim Anziehen. Das sollte Größe S sein? Wie bitte schön ist dann Größe XL?" angesprochen hast. Kaufe ich eine neue Marke, kann die Größe bei dieser schon wieder völlig anders ausfallen. Normalerweise passt mir eine 42/44 perfekt, hatte es aber auch schon, daß mir eine 38/40 (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) wunderbar gepasst hat. Deshalb rate ich, bleibt einer oder zwei Marken treu, da könnt ihr (zwecks Größe) nichts verkehrt machen, da ihr ja schon wisst, welche euch passen wird.

    Deine Frage(n) "Oder sollte ich mir vielleicht mal eine „gute“ Strumpfhose zulegen? Vielleicht eine von Falke oder Kunert oder irgendeiner anderen bekannten Marke?" --- "Hält so eine hochpreisigere Strumpfhose vielleicht länger und ist sie vielleicht angenehmer auf der Haut?" kann ich dir auch aus meiner Erfahrung heraus beantworten: gute Strumpfhosen sind NICHT gegen Laufmaschen gefeit. Selbst wenn du dir hier eine 15 DEN Strumpfhose von Falke kaufst, geht diese genauso schnell kaputt, wie eine super Billige. Das liegt einfach an der Stärke des DEN-Faktors. 40 DEN Strumpfhosen gehen nicht ganz so schnell kaputt wie eben 10 oder 15 DEN Strumpfhosen. Allerdings kann eine Falke-Strumpfhose qualitativ besser sein - vom Material her, es fühlt sich dann bsw. glatter und sanfter auf der Haut an.

    Und die Preise die du genannt hast (um die 20 €) sind keine Seltenheit. Wolford fällt bsw. in dieses Preissegment, aber dann stimmt auch die Qualität und die Auswahl an Strumpfhosen ist hier riesig. Ich selbst habe nur eine von Wolford - auch nur weil diese reduziert war, sonst ist mir das auch zu teuer.

    Wenn du nur selten Strumpfhosen trägst, würde ich dir zu NURDIE raten. Diese sind billig (bis 5€) und bsw. bei Kaufland erhältlich. Die Auswahl ist auch ziemlich gut - von glänzend bis matt bekommst du hier alles.

    So, noch ein paar Worte zu deinem heutigen Outfit: ich bin der Meinung das sich rot und blau farblich ziemlich "beisen" und so schwer kombinierbar sind. Deshalb war es richtig, hierbei zu einer hautfarbenen, statt einer dunkel blauen Strumpfhose zu greifen. Das sieht wirklich gut aus und passt optisch besser, als wenn du deine Beine in eine blickdichte Strumpfhose gehüllt hättest.

    Tolles Thema!!!!!!!!!!!!!

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jennifer,

      wow, was für ein Kommentar. Da hast du dir aber wirklich sehr viel Mühe gegeben. Vielen lieben Dank dafür.

      Ich denke mal, ich werde in beide Richtungen ausprobieren und mir hochpreisigere Strümpfe zulegen und auch die von dir empfohlene Marke als Strumpfhose. Denn die Idee von Bärbel fand ich ziemlich super.

      Und ja, du hast Recht. Mit der dunkelblauen Strumpfhose sah es irgendwie eigenartig aus. Das hat wirklich nicht gepasst. Daher dann die hautfarbene, die man ja (leider) kaum sieht.

      Ich wünsche dir einen schönen Abend
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  14. Ach, Sabine - ich unterschreibe das alles. Die Tatsache, dass Du die Dinger nicht magst, dass Du Dich über's Geld ärgerst, die die Teile kosten, wenn sie dann nicht sitzen oder sofort kaputtgehen (bei mir meist schon, bevor ich sie überhaupt zum ersten Mal über den Hintern gezogen habe), dass sie unterschiedlich ausfallen, sich irgendwie "bäh" anfühlen und Deine ganzen Überlegungen dazu. Geht mir ganz genau so. Ich glaube, bisher gibt es auf meinem Blog nicht einen Post mit diesen Teilen. Aber drüber nachdenken tu' ich immerhin manchmal. ;)

    Dein Jeanskleid in Kombination mit Rot steht Dir prima!
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Sabine,

    "wow, was für ein Kommentar. Da hast du dir aber wirklich sehr viel Mühe gegeben. Vielen lieben Dank dafür." - keine Ursache, ich liebe es über Strumpfhosen zu fachsimpeln.

    Daß deine hier getragene hautfarbene Strumpfhose wenig auffällt liegt an 2 Faktoren:
    1. 10 DEN sind wirklich hauchdünn, da fällt das Garn (der Strumpfhose) optisch gar nicht auf. Hier heißt es dann schon nicht mehr "transparent", sondern vielmehr "unsichtbar". Strumpfhosen von dieser DEN-Stärke, oder auch bsw. 8 DEN, sind dann eher Sommer-Strumpfhosen für Frauen, die auch bei superheißen Temperaturen nicht auf diese verzichten möchten, aber gleichzeitig nicht wollen, daß man sie als Strumpfhosen erkennt...ziemlich schräg, wie ich finde. Ich bin ja der Meinung, wenn man Strumpfhosen trägt, dann sollen diese als solche auch erkennbar sein - das verschönert einfach nur die Beine.

    2. selbst bei hautfarbenen Strumpfhosen gibt es farbliche Unterschiede und somit verschiedene "Farb"-Modelle. Bsw. Amber, Bronze, Nude, Mandel, usw. Das heißt, daß es auch hierbei durchaus dunklere Modelle gibt, die dann auf der Haut auffallen.

    Dann möchte ich aber auch noch etwas zum Thema "Strümpfe" schreiben, weil dies hier bei den Kommentaren genannt wurde. Hierbei gilt nämlich zu beachten, daß diese viel schneller Rutschen als Strumpfhosen. Strumpfhosen werden ja durch ihren Bund oben an der Taille gehalten. Strümpfe haben an ihrem Spitzenabschluß auf der Innenseite eine Silikonstruktur, diese soll dafür sorgen, daß der Strumpf "oben bleibt". Ich habe schon von vielen Frauen, oder eben auch CDs, gehört, daß sie Probleme damit haben und sich über ständiges Rutschen ärgern. Es gibt zwar den Trick, daß man die Silikonstruktur mit Wasser leicht befeuchten soll, damit der Strumpf besser hält. Ich trage zwar wenig Strümpfe (in der Öffentlichkeit) nutze diesen Trick aber auch, wenn ich Strümpfe trage. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, daß dies "zeitweise" funktioniert. Ob es aber einen ganzen Tag funktioniert, kann ich nicht sagen, da ich die noch nie so lange getragen habe. Also ist hierbei Vorsicht geboten.

    Eine weitere Sache an die du denken mußt, wenn du Strümpfe (in der Öffentlichkeit) trägst ist, daß diese nicht unter dem Rock hervorblitzen. Für mich sind Strümpfe eigentlich Dessous und nicht für den Alltag gemacht. Denn wenn du einen Rock trägst und dich (bsw.) hinsetzt, kann es vorkommen, daß dabei die Strümpfe hervorblitzen (weil der Rock nach oben rutscht...) und das sendet wieder "Signale" aus und das möchte man ja nicht. Kurz um, im Alltag lasse ich aus den gerade beschriebenen Gründen die Finger.

    Solltest du an Strumpfhosen von NUR DIE interessiert sein, kannst du dich ja schon mal auf deren Internetseite über das Sortiment informieren: http://www.nurdie.de/produkte/strumpfhosen.html

    Solltest du weitere Fragen haben, dann kannst du mir diese ruhig stellen - auch per mail.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sabine!

    So wie Dir geht es offenbar vielen Frauen. Die Strumpfhose polarisiert und viele hassen sie.
    Ich persönlich trage Feinstrumpfhosen dagegen sehr gerne, da ich einerseits das samtige Gefühl auf den Beinen schätze und anderseits sehr gerne Röcke und Kleider trage und finde, dass die Beine mit einer Strumpfhose einfach besser und ebenmäßiger aussehen.
    Natürlich hängt der Tragekomfort stark von der Qualität und der richtigen Größe der Strumpfhose ab. Ich kaufe recht gerne Falke und Kuhnert, da diese Marken zu einem gerade noch akzeptablen Preis eine gute Qualität haben. 10 Den ist, wie schon Jennifer ausgeführt hat, sehr dünn und maximal als Sommerstrumpfhose zu empfehlen. Für die Übergangssaison wähle ich meistens 15 oder 20 den.

    Ich bin übrigens dabei, auf meinem Blog einen Beitrag über dieses leidige Thema vorzubereiten. (Wird aber mit der Veröffentlichung noch ein paar Tage dauern.)

    Ich finde, dass Dir das Jeanskleid ausgesprochen gut passt und Deine Beine toll aussehen!

    Liebe Grüße aus Wien,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nadine,

      vielen Dank für deinen Kommentar und das liebe Kompliment.

      Na, da werde ich mal bei dir vorbeischauen und bin mal sehr gespannt auf deinen Beitrag demnächst.

      Ganz lieben Gruß an dich
      Sabine

      Löschen
  17. Für mich stellt sich die folgende Frage: Immer wieder (und es klingt auch hier an) finden Frauen Strumpfhosen unbequem und tragen sie nicht wirklich gerne. Gründe sind schwieriges Anziehen, schlchter Sitz, mangelhafte Passform und Größe. Was ist also an Strumpfhosen nun wirklich besser gegenüber Strümpfen (Minimode mal ausgeklammert), gegen die ihr Frauen ja grundsätzlich seid?
    VG Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich dir auch nicht beantworten, lieber Werner.

      Ich sehe keinen Vorteil in Strümpfen, denn das Material bleibt ja das Selbe. Und für mich ist das einfach unangenehm auf der Haut. Unter einem Rock geht es noch, aber unter einer Hose auf gar keinen Fall. Das Gefühl, wenn die Strumpfhose an der Hose reibt, ist schrecklich.

      Den einzigen Vorteil, den Strümpfe bieten, hat Bärbel in ihrem Kommentar genannt. Falls ein Strumpf kaputt geht, kann man ihn durch einen neuen ersetzen.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  18. Naja Feinstrumpfhosen sind nicht bequem, aber manchmal sieht es "mit" einfach besser aus. Ich kaufe relativ günstige von NurDie, davon immer einen Vorrat. Wenn eine kaputt geht, einfach eine neue aus dem Schrank.
    Was Feinstrumpfhosen unter der langen Hose angeht, das ist wirklich ein unangenehmes Gefühl, ich trage nie welche drunter. Für unter der Hose habe ich immer einen Vorrat an Feinkniestrümpfen. Die täuschen quasi das Vorhandensein einer Strumpfhose vor, während sie - unsichtbar für andere - bequem unterm Knie enden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Mittlerweile ist seit diesem Post ja eine ganze Zeit vergangen und ich bin auf Calzedonia gestoßen. Das sind für mich die Strumpfhosen, die am angenehmsten zu tragen sind. Okay, sie sind nicht ganz günstig, aber ich kaufe sie trotzdem. Mittlerweile habe ich auch hautfarbene Strumpfhosen dieser Firma. Die gibt es in XS und auch in 8den, quasi kaum sichtbar. Und wie du schon sagst, damit sehen die Beine einfach besser aus.

      Die Alternative von Kniestrümpfen habe ich auch im Schrank. Dabei finde ich aber auch, das Kniestrumpf nicht gleich Kniestrumpf ist. Auch hier sollten sie so natürlich wie möglich aussehen. Von NurDie habe ich auch welche und bin damit sehr zufrieden.

      Danke für deinen Kommentar und einen schönen Tag.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen