Sonntag, 8. Mai 2016

Ein Sonntag im Mai

  
Alle Jahre wieder, jeden zweiten Sonntag im Mai, ist er da, der Muttertag. Wer das Datum vergessen haben sollte, der wird spätestens durch die Werbung im Fernsehen oder durch die exorbitant gestiegenen Blumenpreise wieder daran erinnert...

Sich mal ausgiebig einem Menschen zu widmen und ihn zu ehren, ist ja eigentlich nicht verkehrt. Jemanden durch Gesten und Taten seine Liebe auszudrücken, ebenfalls nicht. Und die Leistung eines Menschen in irgendeiner Form anzuerkenen, doch sowieso nicht. Aber sollte das nicht eigentlich selbstverständlich sein und zum Alltag gehören? Also, wofür dann einen Muttertag?

Woher der Muttertag eigentlich kommt, kann man h i e r  auf Wikipedia sehr gut nachlesen. Der Artikel ist schon ziemlich interessant. Besonders gestaunt habe ich bei dem Abschnitt "Ökonomische Bedeutung". Aber auch der geschichtliche Hintergrund ist durchaus lesenswert.

Ich bin zwar Mutter, kann aber leider mit Muttertag überhaupt nichts anfangen und wenn hier bei uns ein riesiges Tra-Ra gemacht wird, mag ich das auch nicht leiden. Als die Kinder klein waren, war das vielleicht etwas anderes. Sie haben damals im Kindergarten oder in der Grundschule etwas gebastelt und ich habe mich darüber sehr gefreut und auch fast alles bis jetzt aufbewahrt. Selbst eine wirklich nicht sehr schöne Skulptur meines Sohnes aus einem Herzballon mit Pappmaché ummantelt hat jahrelang in meinem Zimmer gestanden, bis mein Sohn dann eines Tages fragte, wann ich denn mal das hässliche Ding wegwerfen würde. ;) Jetzt sind meine Kinder nicht mehr klein und basteln auch nicht mehr. Meine Tochter vielleicht mal gelegentlich zur Entspannung, aber mein Sohn auf gar keinen Fall. 

Vor ein paar Jahren habe ich mal von ihr ein Glas geschenkt bekommen mit ganz vielen kleinen Rollen drin, so ähnlich wie Lose. Auf jedem Zettel steht ein lieber Spruch geschrieben und wenn ich traurig bin, soll ich mir einen Zettel davon hervorholen und den lieben Spruch von ihr lesen. Darüber habe ich mich total gefreut.

Was mich an Muttertag und auch an Valentinstag nervt, ist der Kommerz, der dahinter steht. Das Jahr hat 365 Tage und an denen hätte ich theoretisch Zeit, meiner Mutter zwischendurch eine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Da muss das nicht unbedingt am zweiten Sonntag im Mai sein, an einem Tag, an dem die Blumenpreise auf das Dreifache steigen (Auskunft meiner Nachbarin, die ist Floristin). Aber die Wirtschaft soll ja auch was davon haben und daher ist es mir auch egal. Hauptsache, ich bekomme keine geschenkt. Einige Frauen in meinem Bekanntenkreis können diese Einstellung überhaupt nicht verstehen. Sie bestehen auf ihrem Muttertag. Und das ist ja auch in Ordnung, das soll ja auch jede so halten, wie sie möchte. Und wenn meine Mutter noch leben würde, würde ich ihr natürlich auch etwas schenken und sie besuchen. Auch wenn ich selbst keinen Wert darauf lege.

Meinen heutigen Muttertag verbringe ich im IC von Mainz nach Hause und anschließend hoffentlich gemütlich auf dem Sofa oder im Garten. Und gemütlich ist auch hier mein Stichwort. Das heutige Outfit ist nämlich so. Bei der Jeans handelt es sich um eine meiner Lieblingsjeans. Und zwar aufgrund der Farbe. Vor zwei Jahren habe ich ganz lange nach einer Jeans in dieser Farbe gesucht. Es ist ein helles Blau, aber nicht allzu verwaschen. Bei G-Star bin ich fündig geworden, allerdings im Internet über Zalando. Denn die Hose hat eine 28er Länge, ist aber keine 7/8 Hose. G-Star hat oft bei den Hosen 28er Längen im Angebot und Pepe auch bei einigen Modellen. Im letzten Jahr saß die Hose noch ziemlich spack, aber so, wie sie jetzt sitzt, gefällt sie mir auf jeden Fall noch besser.

Was macht ihr am heutigen Muttertag? Lasst ihr euch verwöhnen oder legt ihr keinen Wert darauf?

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und entspannten Sonntag!

Viele liebe Grüße
Sabine





Mein heutiges Outfit:
Bluse - Tom Tailor Denim
Gürtel - Esprit
Hose - G-Star
Schuhe - Converse
Tuch - Vom Markt auf Mallorca

Kommentare:

  1. Ich lass mich verwöhnen, was den sonst. hihi. Ich hab ja jeden Freitag Muttertag. Aber den Tag heute nehme ich als Alibi einmal mehr zu machen was ich will. Aber es ist ein normaler Sonntag. Ich mach sonst eigentlich auch was ich will... und muss... ( die Wäsche, bügeln, bäh) Du hast schon recht.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tina,

      ich wünsche dir auch einen wunderschönen Sonntag und Muttertag. Lass dich ordentlich verwöhnen!!!

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Versteh ich, dass diese Jeans ein Lieblingsteil ist. Tolle Waschung. Bin da selbst auch so ein bisschen pingelig. Es darf nicht nur "irgendein Blau" sein, es muss so sein, wie ich mir das vorstelle. ;)

    @Muttertag: Sympathische Einstellung hast du dazu. Genau das gilt für mich - allerdings an allen Feiertagen. Das Jahr hat 365 Tage - also genug Zeit, um den Menschen, die ich mag, eine Freude zu machen. Oder für sie da zu sein. Mir selbst ist diese Fokussierung auf bestimmte Feiertage fremd und das gilt sogar für die Weihnachtstage. Ich muss nicht alle Familienbesuche auf zwei Tage quetschen, weil ich den Rest des Jahres offenbar keine Zeit/Lust/whatever hatte. Dann trifft man sich eben kurz davor oder danach... die Welt dreht sich weiter. ;)

    Aber die Idee mit dem Glas ist supersüß. Das ist ein Geschenk mit Langzeitwirkung! ;)

    Lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele meinen aber leider, dass gerade an diesem besonderen Tag auch alles besonders sein muss und sind dann enttäuscht, wenn es nicht so ist. Aber was das ganze Jahr nicht funktioniert, warum sollte es an einem bestimmten Datum klappen? Das gibt nur Stress.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  3. Ich freue mich wenn am Muttertag meine Kinder zu Besuch kommen, das ist mir lieber als irgendwelche Geschenke!
    Toll siehst du wieder aus!
    Liebe Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Alnis. Ich hoffe, du hattest einen schönen Muttertag.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  4. Liebe Sabine, um die Geschenke oder Kommerz geht es mir an Muttertag ganz sicher nicht... aber ich liebe es, dass meine Kinder sich so ins Zeug legen, um mir eine Freude zu machen. Das restliche Jahr bin ich selbstverständlich... und das ist auch gut so... Wenn man 9 und 11 ist, dann sollte die Mama einfach selbstverständlich sein.... und lieb haben wir uns morgen auch noch. Dein lässiges Outfit mag ich sehr... perfekt für eine Reise. Hoffe, Du bist wieder gut nach Hause gekommen. Lieber Gruß - Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mal, dass es den meisten nicht um Kommerz geht. Aber mich nervt es trotzdem. Schon allein die Werbung überall regt mich ziemlich auf.

      Ich hoffe, du konntest deinen Muttertag so richtig genießen und wurdest ordentlich verwöhnt.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  5. Inzwischen hast du es dir bestimmt auf dem Sofa gemütlich gemacht :-) Die Jeans *japs*, diese Farbe! Die will ich auuuuuuch! Die ist ja superschön. Und mit weißer Bluse zur Jeans und Sneakers hast du mich ja sowieso. Ich liebe das Outfit! Mehr auf jeden Fall als den Muttertag ;-) Meins ist dieser Hype auch nicht so. Aber weil meine Mutter schon seit vor ein paar Jahren gestorben ist, habe ich heute einer ganz lieben älteren Dame, bei der ich heute früh beruflich auf der Matte stand, einfach mal einen Blumenstrauß mitgebracht, weil sie selbst keine Kinder hat. Sie hat sich irre gefreut. Quasi eine win-win-Situation für uns beide ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass du die Dame beschenkt hast, finde ich sehr rührend. Und dass sie sich gefreut hat, kann ich mir sehr gut vorstellen.

      Eine Jeans in der Farbe hatte ich vorher an einer Kollegin gesehen und da hat es sich leider so lange in mein Gehirn eingebrannt, bis ich eine Ahnliche gefunden habe ;).

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  6. Ich mag diesen Zwang am Muttertag auch nicht. Meine Kinder haben sich aber beide bei mir gemeldet. Der älteste sogar aus Amerika, wo er sich gerade aufhält. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ansonsten kann man sich auch an jedem anderen Tag um seine Mutter kümmern. Meine lebt leider nicht mehr.

    Schönes lässiges Outfit heute liebe Sabine.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich genauso, liebe Sabine.

      Vielen Dank für dein Kompliment.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  7. Muttertag da geht es mir wie Dir . Kann ich drauf verzichten . Die Kinder sind groß . Und es ist ein Sonntag wie jeder andere auch ;) Unsere Kinder sind an diesen Tagen genau wie immer und ich glaube sehr froh das sie nicht unbedingt was basteln müssen :)
    Wünsche Dir eine schöne neue Woche
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,

      meine auch. Als sie klein waren, haben sie das immer gerne gemacht. Aber wenn mein Sohn jetzt basteln müsste, würde er wahrscheinlich denken, man wollte ihn bestrafen ;) . Also, so ist das schon in Ordnung. Wer Muttertag feiern möchte, der soll es auch tun.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  8. I like the looks of jeans with white shirt, it is one of the most interesting basic. The scarf is very beautiful and is perfect in the look.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I agree. There are a lot of possibilities to style jeans an shirts. I love it, too. Because it's simple and could be very nice.

      Best wishes
      Sabine

      Löschen
  9. Schwieriges Thema mit dem Muttertag. Ich lege nämlich schon Wert darauf - der Rest der Familie leider nicht und mir wurde sogar schon mehrfach vorgeworfen, ich würde da "so einen Film drum" machen, was ich ganz anders sehe, zumal ich mir keine Geschenke (Blumen schon mal gar nicht), sondern einfach nur etwas Aufmerksamkeit wünsche ...

    Natürlich kann man seiner Mutter an den restlichen 364 Tagen des Jahres genau so Beachtung schenken, ihr zwischendurch eine Freude (wie gesagt, es geht NICHT um Materielles, sondern um die Kleinigkeiten des "liebevollen Miteinanderlebens"!) machen o. ä. - Wenn allerdings die Neigung dazu seitens des Nachwuchses eben NICHT da ist, würde die Mama sich halt schon wenigstens am Muttertag darüber freuen. Tja, und dann kommt das mit dem Film und am Ende gibt die Klügere halt nach ... :/

    LG
    Gunda
    (die gestern allerdings doch einen ziemlich tollen Muttertag hatte - Bericht folgt demnächst im Blog.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es gut, dass du das so schreibst. Und genau so wie du sehen es einige. Ich treffe mich regelmäßig mit einigen Frauen und da war das genau Thema. Eben keine Geschenke, sondern mal mehr Aufmerksamkeit!

      Auf den Bericht bin ich ja mal gespannt.

      Viele liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  10. Hi Sabine, you had a nice Mother's Day. In the UK it is in March and I agree that it has become very commercialised! I also have two children although they are now teenagers!

    You look very beautiful in the sky blue and white, such a pretty scarf - this colour really suits you perfectly. I will have to look for a scarf like this on my holidays this year. x

    AntwortenLöschen