Dienstag, 21. Juni 2016

braune Beine - ein Selbstversuch

 

Wunderschöne, makellose, superlange und dazu noch braune Beine, welche Frau träumt nicht davon? Okay, mit wunderschön und makellos kann ich nicht dienen. Und mit superlang schon gar nicht. Aber braun? Ja, das kriege ich wohl hin. Zumindest zeitweise...


Ich habe nämlich einen Selbstversuch gestartet. Und zwar habe ich die Selbstbräuner-Tücher von Comodynes getestet. Nein, das ist hier kein bezahlter und gesponserter Post, sondern ich bin ganz alleine auf die Idee gekommen. ;)

Bei einem meiner früheren Beiträge (hier nachzulesen) habe ich erwähnt, dass ich doch ziemlich weiße Beine habe und daraufhin in den Kommentaren den Tipp bekommen, es mal mit einer Selbstbräunungscreme zu versuchen. Das war mir bis dahin nicht unbekannt, denn bereits früher habe ich schon mal Selbstbräuner benutzt. Doch das endete eher in einem kleinen Farbdesaster und seitdem war ich eigentlich davon ab.

Aber aufgrund der Emfpehlungen in den Kommentaren habe ich mir vor einiger Zeit die Selbstbräunungscreme von Dove gekauft und ein paar Tage angewandt. Das Ergebnis war ganz ok, aber richtig braun bin ich nicht geworden. Die Beine waren eher ganz leicht bräunlich angehaucht. Ich denke mal, wenn man schon eine Grundbräune hat und die dann etwas intensivieren möchte, ist diese Creme gut geeignet, aber bei so weißen Beinen wie ich sie vorher hatte, würde ich sie nicht empfehlen.

Nachdem ich in der letzten Woche bei Fran von Fran-Tastic! den Post über die Anwendung von Selbstbräuer gelesen habe, bin ich am nächsten Tag in die Parfümerie gegangen und habe mich dort beraten lassen. Das Ergebnis war, dass ich einen Selbstbräuner für 54 € die Dose empfohlen bekommen habe. Sorry, aber das kann ich einfach nicht dafür ausgeben und das habe ich der Verkäuferin auch gesagt. Daraufhin hat sie mir die weitaus günstigeren Selbstbräunertücher von Comodynes emfpohlen. Die sind abgepackt zu 3 Stück zum Preis von 4,95 € oder 8 Stück für 12,95 €. Ich habe die kleine Packung zum Ausprobieren genommen. 

An dieser Stelle verzichte ich darauf, ausführlich zu erklären, wie die Beine vorbereitet werden. Das könnt ihr super bei Fran in dem Artikel "Aktionstag gegen Käsebeine" (klicken) nachlesen. Da steht genau beschrieben, wie es zu machen ist. Kompliment an Fran für diesen tollen Beitrag!

Nachdem ich meine Beine am Vortag mit einem Peeling vorbereitet hatte, habe ich am nächsten Tag ein Paar Einmalhandschuhe übergestreift und mit einem Selbstbräunungs-Tüchlein meine Beine eingerieben. Jetzt bin ich ja ziemlich klein und für mich hat ein Tuch für beide Beine gereicht. Wenn jemand deutlich größer ist, sollte vielleicht pro Bein ein Tuch genommen werden. Das kann ich nicht beurteilen. Es ist auf jeden Fall reichlich "Produkt" auf dem Tuch vorhanden.

Die feuchte Emulsion aus dem kleinen Tuch habe ich dann mit den behandschuhten Händen einmassiert. Das steht zwar so nicht auf der Packung, aber ich wollte unbedingt ein gleichmäßiges Ergebnis erzielen und dachte mir, dass es ja nicht schaden kann, das Produkt überall ordentlich zu verteilen. Danach habe ich das Ganze ca. 15 Minuten trocknen lassen. Ich wollte ganz sicher sein, dass es auch eingezogen ist. Ungefähr drei Stunden später war die erste Bräune da. Diese Prozedur habe ich am nächsten Tag wiederholt. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Beine sind gleichmäßig gebräunt, die Farbe ist überhaupt nicht gelblich und ich bin schwer begeistert.  

Jetzt habe ich noch ein Tuch übrig und wenn in ein paar Tagen die Bräune verblasst, werde ich es noch einmal wiederholen. Und dann haben wir hoffentlich so tolles Wetter, dass ich meine braunen Beine auch zeigen kann. :)

Was sagt ihr zu dem Ergebnis?

Ich wünsche euch einen schönen und hoffentlich auch ganz sonnigen Dienstag.

Liebe Grüße
Sabine

Vergleich: vorher zu nachher

Also, wie gesagt, mit makellosen, superlangen und wunderschönen Beinen kann ich zwar nicht dienen, aber braun sind sie jetzt zumindest ;)

Die schlechte Fotoqualität bitte ich zu entschuldigen. Es handelt sich ausnahmsweise mal um Ausschnitte aus Handy-Selfies.

 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sabine, ich finde es super, das Ergebnis. Die Tücher habe ich hier auch liegen, nur noch nicht angewendet. ich finde so. auf den Fotos sieht das Ergebnis schön natürlich aus. Danke fürs zeigen :)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tina,

      ich bin auch wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, sonst hätte ich das hier auch nicht präsentiert. Vor allem bin ich sehr froh darüber, dass es gleichmäßig geworden ist. So eine Farbkatastrophe hatte ich ja schon mal, das muss sich nicht unbedingt wiederholen ;) .

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  2. Toll! Die Tücher werde ich auch mal ausprobieren. . Ich habe es nämlich bisher noch nicht geschafft, mich für ein Bräunungsprodukt zu entscheiden. .. danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du dich dafür entscheiden solltest, dann lass mich doch hinterher wissen, ob du damit zufrieden bist.

      Viele Grüße
      Sabine

      Löschen
  3. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Wenn mein Selbstbräuner-Schaum von Paula leer ist (das Zeug hält ja auch ewig), werde ich es mal mit diesen Tüchern probieren, die hatte ich vorher eh schon auf dem Radar. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schaum von Paula war bestimmt auch nicht ganz günstig, von daher ist es doch auch sehr gut, dass er lange hält.
      Falls du mal diese Tücher ausprobieren solltest, dann würde mich interessieren, ob du zufrieden warst mit Anwendung und Ergebnis.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  4. Sehr hübsch - und wie ich schon auf Insta sagte: Hammer Beine!!
    Ich bräune - wenn überhaupt - dann nur vom Knie abwärts. Ist mir sonst zu viel Arbeit. Aber im Allgemeinen vermeide ich das Zeigen der nackten Beine eh, also was soll's. ;)
    Kann mir ja überhaupt nicht vorstellen, dass ein "kleines Tuch" für so viel Fläche wie 2 ganze Beine reichen soll. Und ich kann mir eh nicht vorstellen, wie sich so ein Tuch anfühlen soll und dass das seine Farbe nicht direkt auf eine Stelle kleckst und dann sein Leben aushaucht. Hm ... - aber wenn Du so begeistert bist, muss wohl was dran sein. Sieht jedenfalls echt super aus, wie gesagt.
    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Gunda. Ich muss hier allerdings mal gestehen, dass das Aussuchen dieser Bilder viel länger gedauert hat, als das Aussuchen von Bildern für eine Outfitpräsentation. Mir hat wirklich fast gar kein Bild gefallen und ich habe alle möglichen Leute damit genervt, welches Bild ich zeigen kann und welches nicht (wegen zuviel Bein und so weiter... ;)... ). Und fragst du mehrere Leute, sagt jeder was anderes :( !

      Ich habe leider versäumt, das Tuch einmal zu zeigen. Das hätte ich mal machen sollen, damit es etwas deutlicher wird. Es ist nicht sehr groß und ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass es ausreicht. Aber bei meiner Größe hat es funktioniert. Das Tuch fühlt sich sehr weich an, ähnlich wie ein Feuchttuch für Babys. Das hätte ich auch erwähnen können. Und so ist das Produkt auch darin verteilt. Daher kleckst es auch nicht auf der Haut. Weil ich mir aber auch ziemlich unsicher war zu Anfang, habe ich es zusätzlich noch so gründlich mit den Händen (in Handschuhen) verteilt. Auf das Ergebnis "Schwarz Bunte" wollte ich dann doch lieber verzichten.

      Liebe Grüße an dich
      Sabine

      Löschen
  5. sieht gut aus! man fürchtet ja immer den orange-flash ;-)
    persönlich ist es mir wurscht welche farbe meine beine haben - bin schon mit bergsteigerbräune (nur die waden sind gebräunt) in offenen schuhen und kurzem rock herumgelaufen - hat keiner gemerkt. und wenn hat sich niemand beschwert :-)
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ja, vor dem Orange-Flash hatte ich ordentlich Angst, denn so ein Ergebnis hatte ich schon mal vor längerer Zeit. War nicht wirklich schön und hat mich mega genervt ;) .

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  6. Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen liebe Sabine. Gar nicht dieser Gelbstich. Das mag ich nämlich auch nicht.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe in diesem Frühjahr durchaus überlegt, meine Beine mal aus der Tube zu bräunen, konnte mich aber bisher nicht aufraffen. Und jetzt bleibt es einfach so. Das Ergebnis bei dir sieht auf jeden Fall toll aus.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt warst du ja auch schön im Urlaub und hast sicherlich dort etwas Farbe bekommen. Natürlich ist auch immer viel schöner als aus der Tube. Bei mir wird das allerdings meistens nichts. ;)

      Liebe Grüße und vielen Dank
      Sabine

      Löschen
  8. Das ist ja ein schönes Ergebnis. Ich geb zu ich hab mich eigentlich abgefunden mit den Käsebeinen, aber jetzt soll ich Samstag auf eine Hochzeit und da wär es ja vielleicht ein bisschen schöner nicht auf den Fotos zu leuchten ;)
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt auf dein Outfit an, liebe Ela. Vornehme Blässe hat durchaus was, oder?

      Hochzeiten finde ich toll. Wie schön, dass du auf einer eingeladen bist. Viel Spaß am Samstag!

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  9. Das Ergebnis sieht toll aus, Sabine :-)
    Ich habe das auch schon probiert, aber leider habe ich kein Händchen dafür ...
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch mal ein negatives Erlebnis damit und war danach davon ab. Aber meine Beine sind zu käsig, daher der neue Versuch.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen