Sonntag, 3. Juli 2016

Rock oder Hose?


Manchmal weiß ich echt nicht, was ich anziehen soll. Da stehe ich ewig vor dem Schrank und überlege und nichts erscheint mir passend. Schön ist es in solchen Situationen, wenn man einfach auf Bewährtes zurückgreifen kann und z. B. aus dem Tagesoutfit im Handumdrehen eine Abendkombination machen, oder eine bereits bewährte Kombination durch Kleinigkeiten zu einem neuen Outfit stylen kann...

Ich mag es sehr, Outfits durch Geringfügigkeiten so zu verändern, dass sie einen anderen Touch bekommen. In einem früheren Post erwähnte ich bereits, dass ich gerne im Büro Schuhe mit Absatz trage (hier nachzulesen). Und wenn ich dann nach Hause komme und noch etwas vorhabe, werden die Pumps gegen bequemere Schuhe getauscht. Oder ich habe vorher einen Blazer getragen und tausche ihn gegen eine Strickjacke. Oder wie auch immer. Das Outfit bekommt auf jeden Fall eine andere Optik. Aus schick wird casual oder auch mal umgekeht für den Abend.

Letzten Sonntag hab ich euch hier ein Outfit für den Abend gezeigt. Da ich immer noch keine passende Lederhose gefunden habe, greife ich gerne auf eine Hose zurück, die auch etwas in diese Richtung geht. Diese beschichtete Hose habe ich schon recht lange, trage sie aber nicht so oft. Und wenn, dann meistens abends. Sie lässt sich einfach super stylen, von rockig bis edel. Das Outfit von letzter Woche hatte ich zum Ausgehen an.

Heute seht ihr dieses Outfit noch einmal, allerdings hat sich eine Kleinigkeit verändert. Statt der Hose trage ich einen Rock. Denn falls wirklich noch einmal der Sommer hier einkehren sollte und es abends schön warm ist, wäre dann ist die beschichtete Hose nicht ganz so gut geeignet. Die kann man zwar das ganze Jahr tragen, aber bei großer Hitze darf es gerne etwas luftiger sein. Bei diesem schwarzen Rock handelt es sich ebenfalls um einen Ganzjahreskleidungsstück. Der Stoff ist nicht sooo dünn, daher kann der Rock auch von Herbst bis Frühjahr getragen werden. Aber zu dick für den Sommer ist er auch nicht, daher auch für wärmere Temperaturen gut geeignet.

Durch die Veränderung von Hose zu Rock sieht das Ganze gleich anders aus. Und sowohl der Rock als auch die Hose sind Basics, die sich das ganze Jahr über tragen und kombinieren lassen. Also keine anlassspezifischen Kleidungsstücke, die dann die übrige Zeit des Jahres im Schrank hängen. Das finde ich nämlich sehr schade und für solche Teile gebe ich auch nicht so gerne Geld aus. Okay, bei manchen Kleidungsstücken lässt sich das nicht vermeiden, aber ich achte schon darauf, dass ich meine Garderobe oft tragen und möglichst viel kombinieren kann.

Das heutige Outfit und auch das vom letztem Sonntag mit der Hose sind eher etwas zum Ausgehen am Abend, und nicht unbedingt für die Freizeit. Ob es nun Rock oder Hose ist, kommt wahrscheinlich auf den Anlass und die Örtlichkeit an. Bequem ist beides. 
Wenn ihr den Rock im Casual-Look sehen wollt, dann schaut einmal hier.

Was sagt ihr dazu? Ist es für euch auch wichtig, möglichst flexible Kleidungsstücke im Schrank zu haben oder ist euch das eher unwichtig?

Ich wünsche euch einen ganz entspannten Sonntag. Genießt die Zeit!

Liebe Grüße
Sabine   







Mein heutiges Outfit:
Shirt und Tasche - ?
Top - H & M
Rock - edc
Schuhe - Tamaris  

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sabine,
    schickes Outfit was du da anhast. Ehrlich gesagt habe ich mir bis dato noch nicht wirklich groß Gedanken darüber gemacht, ob und wie sich neue Kleidungsstücke die ich kaufe vielfältig kombinieren lassen. Allerdings habe ich auch nur 3 Röcke (wovon einer eigentlich ausgemustert gehört, weil schon älter und von der Farbkombi sehr speziell). Das Sommerkleid mag ich wenn es warm ist von allem was an Rock/Kleid im Schrank hängt, am liebsten. Das wechselnde Wetter hat mir dieses Jahr noch keine Gelegenheit gegeben, es anzuziehen. Röcke ziehe ich wirklich nur zu besonderen Gelegenheiten an, weil da der Wohlfühlfaktor fehlt. Oberteile mit unterschiedlichen Hosen zu kombinieren ist ja ziemlich unproblematisch. Um dabei von casual auf elegant umzustellen, braucht es meist lediglich ein hochwertiges Tuch oder Schal. Schwierig sind passende Schuhe. Nachdem ich mit den Jahren ziemlich häufig und heftig umgeknickt bin, spielt dabei weniger die Optik eine Rolle. Die Schuhe müssen wirklich stabil und bequem sein. Leider sieht das oft nicht schick aus und deshalb gefalle ich mir wahrscheinlich auch nicht so gut in Röcken, weil da die Schuhe ja wesentlich zum Gesamtbild beitragen. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ursula,

      ich finde auch, dass der Schuh oft über das "Ergebnis" eines Outfits entscheidet. Ziehe ich zum Rock Flip-Flops an, geht jegliche Eleganz flöten. Das gleiche Outfit mit Pumps kann dagegen sehr ladylike wirken.

      Zum Glück ist es relativ einfach, Outfits von tages- auf abendtauglich zu machen. Tatsächlich reichen da oft nur Kleinigkeiten, da stimme ich dir auf jeden Fall zu.

      Hab einen schönen Abend und lieben Dank für deinen Kommentar
      Sabine

      Löschen
  2. Hallo Sabine, ich finde es toll dass Du gegen Rock getauscht hast. Am Style an sich hat sich für mich da nicht so viel geändert.Aber lässig und mit schön viel Bein wirkt sommerlicher. Ich habe selten Situationen wo ich vom Bürooutfit, ähm hab ich ja nicht ich trag Praxisklamotten, in ein anderes verwandeln muss. Aber das gelingt Dir echt immer ganz klasse.

    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl richtig, so wirklich durchschlagend anders sieht das Outfit natürlich nicht aus, aber das wäre ja auch nicht möglich gewesen. Ich finde aber dennoch, dass es schon eine Veränderung ist. Das Rock-Outfit ist auf jeden Fall sommerlicher, auch wenn die Farben nicht sommerlich sind.

      Ha ha ha... Ich dachte schon, Bürooutfit? Hat sie den Job gewechselt?

      Danke für dein Kompliment!

      Lieben Gruß und einen schönen Abend
      Sabine

      Löschen
  3. Die Idee der vielseitigen Kleidungsstücke ist toll, nur schaffe ich das irgendwie nicht so richtig.. wenn ich ein Teil im Schrank habe, dann habe ich dazu meistens einen Look im Kopf - und komme leider viel zu selten auf die Idee, das mal anders zu kombinieren. Dabei habe ich einige dieser Basics im Schrank... greife dann aber doch immer wieder zu anderen Teilen, die ich schon mal so oder so ähnlich getragen habe. Manchmal hab ich so einen Glückstreffer, weil ich z.B. merke, dass der geplanten schon gebügelten Bluse ein Knopf fehlt oder ich ein Teil in der Wäsche habe... dann werde ich kreativ und es kommt oft ein neuer Look dabei raus. Leider viel zu selten! Man könnte sich eine ganze Menge Neuanschaffungen sparen, wenn man öfter so etwas berücksichtigen würde.
    Ich mag übrigens beide deiner Looks - der Rock passt natürlich momentan viel besser zum Sommer und auch die Schuhe kommen wunderbar zur Geltung.
    Hab ein schönes Restwochenende :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Frau Vau!

      Wenn du den Umstand ändern möchtest, dann kann ich dir nur empfehlen, mal das Teil, das du anders kombinieren möchtest, auf das Bett zu legen und dann einfach alles dazuzulegen, was deiner Meinung nach dazu passen könnte. Da ergeben sich auch immer sehr schöne neue Kreationen. Und die, die dir dann gefallen, mit dem Handy fotografieren.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  4. Kann man gut sehen auf den Bildern, dass der Wechsellook funktioniert. Die Hosenversion gefällt mir noch besser, weil der Kontrast des Rocks zu den Beinen so hoch ist.

    Mir ist sehr wichtig, dass ich Kleidungsstücke zu vielen Anlässen tragen kann. Sie müssen gar nicht viel zu Kombinieren sein, weil mich Menschen oft nur einmal sehen. Ein schöner Look mit einem Teil reicht mir sogar deshalb. Aber der passt bitte für die Dozentin, Beraterin, Ehefrau, Restaurantbesuchende, Personal Shopperin und im besten Fall auch noch für die Hundebesitzerin in mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ines.

      Es gelingt dir als Stilberaterin bestimmt, so viele Bereiche mit deinen Looks abzudecken. Ich stelle mir das allerdings ziemlich schwierig vor, die Dozentin und die Hundebesitzerin unter einen Hut zu bekommen ;) ;) ;)

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
    2. Jeans und Bluse geht für beides. Nur die Schuhe und ggf. Jacke wechseln dann :) .

      Löschen
  5. Wow, der Rock ist in beiden Versionen total klasse! Das Sommer-Outfit gefällt mir richtig gut! Ich stehe mit Röcken noch ein bisschen auf Kriegsfuß. Kleider kann ich gut *grins*, aber beim Rock das richtige Oberteil zu finden, da tu ich mich schwer. Jetzt hast du mir ein tolles Beispiel geliefert und ich krame, sobald ich Zeit habe, mal Röcke und Shirts aus dem Schrank und probiere mich durch!
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank.

      Das Problem kenne ich auch. Wenn ich dann ein Oberteil für den Rock gefunden habe (was ich auch für schwierig halte), dann stellt sich die nächste Frage. Raus oder rein damit? Das finde ich noch viel schwieriger. Das bleibt ein ewiges Problem... ;)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoppla!, habe ich jetzt glatt aus Versehen meinen Kommentar gelöscht - das kommt davon, wenn man herum probiert und wieder mal nicht genau seine Augen beim Geschehen hat! Auf jeden Fall: heute scheint die Sonne, also perfektes Wetter für die luftige Variante mit Rock! Wie schon geschrieben: meine Favoritenkombination, auch wenn Dir beide sehr gut stehen.

      Liebe Grüße

      Hasi

      Löschen
    2. Hallo liebe Hase,

      das ist überhaupt kein Problem. Ich habe deinen Kommentar in den Mail wiedergefunden. Hier ist er:

      "Liebe Sabine, ich finde, dass die beiden Versionen schon unterschiedlich wirken. Klar, Farbe und Stil ist gleichgeblieben, aber ein Rock ist halt doch gleich was anderes. Die Rockvariante ist sogar mein Favorit, da es das Luftigleichte von dem Oberteil noch mehr betont.

      Wenn ich es mir so überlege, ist mein Schrankinhalt tatsächlich so aufgebaut, dass wirklich extrem viel untereinander kombinierbar ist. Meine Farben harmonieren ziemlich gut und mein Stil ist relativ klar definiert. Aber wie es halt ist .... es ergeben sich einfach doch Vorlieben für bestimmte Kombinationen ☺. Trotzdem finde ich es schön, wenn ich mir gar keinen so großen Kopf machen muss, um mich gut angezogen fühlen zu können. Da bin ich manchmal auch den Männern neidig, wie unkompliziert das bei denen in der Regel vonstatten geht. Und ich sehe es bei meinem Mann: der sieht sich an nichts ab, der hat nie keine oder nur Lust auf ein bestimmtes Kleidungsstück - und wenn er sich dann (im nullkommanix angezogen) im Spiegel sieht, ist er IMMER voll zufrieden mit dem was er sieht. Beneidenswert..😜

      Aber seien wir dafür froh, dass wir dafür mehr Spielmöglichkeiten mit der Mode haben.

      Liebe Grüße

      Hasi"


      Zuerst einmal vielen Dank dafür, dass du dir noch einmal die Mühe gemacht hast, einen weiteren Kommentar zu schreiben

      Da stimme ich dir voll zu. Die Männer haben es wirklich einfacher, haben allerdings auch wenig Spielraum. Am Samstag war ich mit meiner Schwester in der Stadt. Wir gingen an einem ziemlich großen Geschäft für Herrenbekleidung vorbei. Ich sage nur "gääääähn"... Ich bin wirklich sehr froh, als Frau mehr Möglichkeiten zu haben.

      Hab einen schönen Abend
      lieben Gruß

      Sabine

      Löschen
    3. Hihi, schön dass der Kommi noch da war. Heute war so ein Stress in der Arbeit, dass ich wohl aus Versehen meinen Kopf dort beim Heimgehen vergessen habe, grins. Also, Achtung, bringt euch in Sicherheit: ich komme!
      PS: Heute morgen habe ich übrigens auch meinen Kleiderschrank halb ausgeräumt - weil ich irgendwie gar keinen Idee hatte, was ich wie anziehen soll.... Das wollte ich eigentlich noch ergänzen - also ich kenne schon auch das Problem! *lach*

      So, jetzt geb ich aber Ruhe und wünsch noch einen schönen Abend!

      Liebe Grüße

      Hasi






      Löschen
  7. Dir stehen beide Varianten kliebe Sabine. Mir geht es übrigens ähnlich. Manchmal stehe ich vor dem Schrank und weiß nicht, was ich anziehen soll. Bin aber definitiv ein Hosentyp, und zwar zu 100 %.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich früher auch immer gesagt. Ich habe nie gerne Röcke getragen. Aber das hat sich ja dann doch geändert ;) .

      Ich meine, mich an einen Jeansrock bei dir erinnern zu können und habe gerade noch einmal geschaut. Und ihn auch gefunden. Der steht dir super!

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  8. Gute Kombination liebe Sabine! Ich trage leider nur sehr selten Röcke, ich bin auch eher der Hosentyp! In meinem Schrankraum habe ich alles so angeordnet, dass ich es bequem und ohne viel Aufwand gut miteinander kombinieren kann, sogar meine Taschen und Tücher!
    Liebe Grüße an dich
    Alnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Alnis.

      Ordnung im Schrank ist schon mal eine super Voraussetzung, oder? Was nutzt es, wenn man zwar alles gut miteinander kombinieren kann, aber die Sachen nicht wiederfindet ;) .

      Ich wünsche dir einen schönen Abend
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen