Dienstag, 12. Juli 2016

Vom Müssen und Möchten


Der vergangene Sonntag war ein ganz wunderbarer. Ich habe nämlich nur gemacht, was ich wollte, nämlich fast gar nichts. Nachdem wir morgens einige Outfits fotografierten und ich anschließend die Bilder ausgesucht hatte, verbrachte ich den Rest des Tages im Garten lesend oder schlafend ...

Und das ganz ohne schlechtes Gewissen? Nein, anfänglich hatte ich schon ein schlechtes Gewissen, das gebe ich zu. Denn als ich mich nach dem Mittagessen mit meinem Buch nach draußen begab, blieb mein Blick im Vorbeigehen an der Bügelwäsche hängen. Und kurz kam mir der Gedanke, dass ich ja eigentlich ganz dringend bügeln müsste. Denn in dem Wäschekorb befinden sich Sachen, die ich schon seit Längerem in meinem Schrank vermisse und wenn ich den Zustand des Vermissens beenden möchte, dann müsste ich mal ganz dringend was dagegen tun.
Aber das Müssen habe ich schon am Samstag reichlich bedient. Da wurde nämlich der Garten auf Vordermann gebracht und siehe da, unter dem Unkraut wächst tatsächlich mein angepflanzter Salat ;) . Nein, ganz so schlimm war es dann doch nicht, aber ich muss schon sagen, dass es eine ziemliche Arbeit war, alles wieder schön herzurichten. Zwischenzeitlich war ich so genervt, dass ich in Gedanken schon umgezogen bin, und zwar in eine hübsche, kleine Wohnung mit Balkon!  

Als ich nun am Sonntag so entspannt auf meiner Gartenliege lag und mich umsah, kam mir der Gedanke, warum ich mich einen Tag zuvor noch so dermaßen unter Druck gesetzt hatte. Dieses ewige "Du musst" kann ganz schön stressen. Und von jeher reagiere ich auf diese Worte so in etwa wie Marty McFly aus Zurück in die Zukunft auf die Aussage: "Du feige Sau!" ;) ... Sobald man ihn in dem Film so nennt, rastet er aus. 
Soll ich etwas tun und jemand sagt zu mir: "Du musst..." , dann kann ich mich ganz schön darüber aufregen und meine Antwort ist fast immer: "Ich   m u s s   gar nichts!" Umso überraschter bin ich darüber, dass ich mir selbst diese Worte vorpredige. Wie paradox ist das denn?

Aber es stimmt doch. Eigentlich muss man nur ganz wenige Dinge wirklich tun. Vieles muss man nicht. Ich muss ja nicht in einem Haus mit Garten wohnen, wenn mich die Gartenarbeit nervt. Und ich muss auch keine Blusen tragen, wenn ich nicht gerne bügele. Und warmes Essen muss ich auch nicht essen, von Brot wird man auch satt. Ich muss mich ja nicht mal an unsere Gesetze halten, sofern ich mit den Konsequenzen leben kann. Und wenn mir das alles hier nicht mehr passt, muss ich ja auch nicht hier leben. Ich könnte auswandern und woanders mein Glück versuchen...

Aber das ist natürlich Quatsch. Denn ich möche ja in einem Haus mit Garten leben und ich möche auch schöne Blusen tragen. Und warmes Essen möchte ich auch, denn ohne warmes Essen bekomme ich schlechte Laune. Und an unsere Gesetze möchte ich mich auch halten, denn sie dienen der Ordnung und Orientierung und das finde ich eigentlich ganz gut. Und Auswandern möchte ich schon mal gar nicht, weil es mir hier gefällt....Hm, vielleicht hätte mir das alles am Samstag mal einfallen sollen, als ich meine Wut am Unkraut ausließ, dann wäre mir die Arbeit bestimmt leichter von der Hand gegangen.

Aber etwas Schönes gab es am Samstag dann doch. Wir haben dieses Outfit fotografiert, das ich euch heute vorstelle. Schwarz/Weiß ist eigentlich nicht so mein Thema, aber ich wollte gerne mal etwas in diese Richtung machen. Die Bluse ist ziemlich transparent, so dass man das weiße Outfit darunter gut erkennen kann. Und ein Paar meiner früheren Lieblingsschuhe habe ich wieder ausgegraben. Diese Schuhe haben eine Holzsohle, sind aber sehr bequem. Sie stehen schon seit Längerem im Schrank und kürzlich dachte ich, dass ich sie doch mal wieder anziehen müsste. 
Müsste??? Neeeeein... ich   m u s s   gar nichts!!!  ;)

Was sagt ihr dazu? Gibt es bei euch auch bestimmte Aussagen, die euren Blutdruck steigen lassen? Und natürlich interessiert mich auch, ob euch das Outfit gefällt.

Habt einen schönen Dienstag

Liebe Grüße
Sabine




  




Mein heutiges Outfit:
Bluse - ?
Top - s.Oliver
Hose - edc
Schuhe - Softclox
Tasche - ?

Kommentare:

  1. Wenn ich höre, dass ich etwas müssen soll, streike ich und tue es nicht. Oder ich mache wollen daraus und tue es gerne. Wie Du sagst: wenn ich keine Lust auf Gartenarbeit habe und keinen zum Deligieren habe, schaffe ich mir halt einfach keinen Garten an.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich arbeite ich sehr gerne im Garten, aber in letzter Zeit komme ich nicht dazu und dementsprechend häuft sich die Arbeit. Wenn dann noch ein selbst erzeugter Druck dazu kommt, schlägt die Freude auch schnell mal ins Gegenteil um. Doch ich muss bei allem Gemecker auch zugeben, dass ich es am Sonntag schon sehr genossen habe, dass wir am Tag zuvor so fleißig waren. Es sah alles so schön aus und das Traumwetter konnte ganz entspannt im Garten genossen werden.

      Viele Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Nice look in black and white, the blouse is cute. Today a little away from your so casual proposals. The nice touch of elegance is also perfect for you.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you!
      Somtimes I like it elegant, too. Not so often, but occasionally.

      Have a nice evening
      Sabine

      Löschen
  3. Mir geht es genau wie dir.. lach... wenn man mir was von "müssen" erzählt, werde ich grantig. Letztendlich gibt es halt doch viel zu viele Dinge, die man tun "muss". Aber wir haben auch, wie du schon gesagt hast, die Möglichkeit, ganz viele Dinge zu ändern, wenn wir das möchten. Also sind wir ziemlich privilegiert.. ;)
    Schwarz-Weiß steht dir gut, kannst du ruhig öfter tragen. Und die Schuhe - ja, die MUSST du wirklich öfter tragen.... grins.. (ich hab die in Grün und liebe sie so sehr!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind wir in der Tat, ziemlich priviligiert! Die Wahl zu haben, ist schon ein großes Geschenk. In jeder Hinsicht. Das lässt man gerne außer Acht, wenn man sich erst mal in etwas hineingesteigert hat. Auf meine Person trifft das auf jeden Fall zu.

      Ja, ich werde die Schuhe auch öfter tragen ;) . Meine Familie findet sie doof. Sie sind der Meinung, dass diese Schuhe zu sehr nach "Schlappen" aussehen. Finde ich überhaupt nicht, aber die 'müssen' sie ja auch nicht tragen... oder dürfen!

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  4. Schön geschrieben!

    Verpflichtungen setzen mich unter Stress - vor allem will ich keine ZUSÄTZLICHEN Verpflichtungen in meinem Leben mehr haben, wenn möglich. Das machen meine Nerven nicht mehr mit.

    Zum "Müssen" ... - Ich gebe mir leider selbst häufig Dinge vor, die ich tun "muss". Ähnlich wie Du mit Deiner Bügelwäsche - ziemlich nervig, aber wenn ich die ganze Zeit "nichts" mache, bin ich ja auch nicht zufrieden. Problem.

    Ansonsten nervt mich vor allem die Vorgabe, mich doch für Politik interessieren zu "müssen"! Das höre ich seit meiner Jugend, tue es dennoch nicht und kriege regelmäßig einen Hals, wenn es wieder mal jemand mit vorwurfsvollem Unterton von sich gibt ... - lustigerweise habe ich einen "Politiker" geheiratet und der Sohn studiert selbiges. Aber wir haben gottseidank noch andere Themen miteinander. :)

    Dein Outfit finde ich gut, wenn ich die Transparenz nicht sehe. Mit selbiger gefällt es mir leider nicht so wie gedacht ...

    GLG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje... von Politik quasi umgeben und null Interesse. Da kann ich mir schon vorstellen, dass das Umfeld komisch reagiert. ;)

      Zusätzliche (!) Verpflichtungen, von außen aufdiktiert quasi, braucht doch wohl kein Mensch. Aber wir selbst packen uns ja schon so einiges drauf, gerade wir Frauen sind da weniger entspannt als die Männer, finde ich. Meine Familie hat z. B. kein Problem damit, neben dem Korb mit der Bügelwäsche zu sitzen. Da wird höchstens der Korb wieder in die Waschküche geräumt, damit der Anblick nicht stört ;)

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  5. Wenn ich höre ich muss, gehen bei mir alle Rolladen runter, dann werde ich unwillig. Wir haben eine Wohnung mit Balkon und trotz allem hat man noch genug Verpflichtungen. Ich probiere es mir so einfach zu machen wie möglich. Für meine Bügelwäsche habe ich auch eine Lösung und zwar gebe ich sie zum bügeln weg, aber wir haben auch nicht viel. Dein Outfit gefällt mir gut und die Bluse ist ganz meins. Im Urlaub habe ich auch vor Softclox gestanden, aber der Preis hat mich etwas abgeschreckt, wobei ich denke er ist berechtigt. Viele liebe Grüsse Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schuhe habe ich wirklich schon ziemlich lange. Ich finde sie sind zeitlos und zu vielen Sachen zu kombinieren. Der Preis war schon ziemlich happig damals, aber bequem sind sie auf jeden Fall.

      Ich bin jetzt richtig froh, dass ich hier nicht die einzige Person bin, die ein Problem mit "Müssen" hat. Tut gut, von euch zu hören, dass es bei euch auch so ist :)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  6. Was mich auf die Palme bringt, ist wenn manche Leute ihre persönlichen Erwartungen an sich selbst oder ihre Einstellungen auf mich übertragen wollen. Wenn jemand etwas gerne macht, dann kann er es ja von mir aus machen - er soll nur nicht mich mit großen Augen anschauen, wenn ich das anders sehe und nicht machen will. Schließlich ist doch jeder Mensch anders in seiner Haltung.

    Dein Outfit sehe ich gerne - und die Transparenz bringt Luftigkeit und Raffinesse! Ja, irgendwie ist es auch leicht mondän. Bei Deinem Hintergrund denke ich ständig an Pferderennstrecke, vielleicht hängt das ja mit dem Mondänen zusammen 😉..


    Schönen Abend wünsche ich!


    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das geht gar nicht. Manche Menschen haben es aber besonders schnell raus, was sie sagen oder tun müssen, damit man sich verpflichtet fühlt und wirklich denkt, man müsse das Gewünschte jetzt für denjenigen erledigen. Aber wenn man diese Menschen erst einmal durchschaut hat, geht es gleich viel leichter, mal gar nicht darauf zu reagieren oder einfach nur "Nein" zu sagen! ;)

      Und jetzt wirst du sicher lachen. Die Fotos am Zaun sind an einem Reiterhof entstanden. Eigentlich hatten wir bereits alle Fotos gemacht, da hatte mein Mann die Idee, dort hinzufahren. Er war der Ansicht, dass ein weißer Zaun genau der richtige Hintergrund für das Outfit wäre. ;)

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  7. Liebe Sabine,

    Du musst geht bei mir gar nicht. Dann mache ich dicht. Ich lasse gern mal. Fünfe gerade sein. Bügeln, was ist das?

    Du siehst klasse aus in Deinem Outfit.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Respekt! So eine Einstellung möchte ich auch mal haben... Na ja, ich arbeite daran. Vielleicht klappt es ja irgendwann, wenn ich hartnäckig bleibe.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  8. Gestern am späten Abend habe ich mir besonders viel Mühe gegeben, dir einen Kommentar zu hinterlassen und als ich ihn veröffentlichen wollte - war er plötzlich weg. Also heute auf ein Neues. Das Wort müssen habe ich bei meinem inneren Dialog schon fast gänzlich aus dem Vokabular gestrichen. Seit ich die für mich perfekte Antwort darauf habe, wenn meine Familie mich in ihr "müssen" einbezieht, bringt mich das Ganze auch weniger auf die Palme. Mein Antwort lautet nämlich dann: "Ich muss sterben und sonst gar nichts". Das bringt die anderen dann auf die Palme, was nicht mein Problem ist. Denn im Grunde ist das ja nur die Wahrheit. Dieses ewige "müssen" mal fallen zu lassen, ist sehr befreiend und nimmt unheimlich viel eigenen Druck raus. Möchten, können, sollen, wollen klingt doch gleich viel entspannter. In der Regel haben wir immer eine Wahl und tragen auch stets die Verantwortung für unsere Entscheidungen. Dadurch bleibt das Leben interessant und spannend. "Müssen" ist dabei sehr einengend.
    Liebe Grüße und einen entspannten Abend
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tut mir natürlich leid, dass der Kommentar weg war. Daher auf jeden Fall meinen ganz herzlichen Dank schon mal an dich, dass du dir die Mühe gemacht hast, einen neuen zu schreiben.

      Du hast das wirklich sehr schon formuliert, liebe Ursula. Und dem gibt es eigentlich überhaupt nichts hinzuzusetzen. Ich unterstreiche jedes Wort.

      Hab noch einen schönen Abend
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  9. So kleine Auszeiten zwischendurch müssen immer mal sein. Ich erledige viele, ohne mich dabei überwinden zu müssen. Wenn ich aber mal nicht mag, dann habe ich auch kein schlechtes Gewissen und genieße einfach meine Freizeit.
    Dein Outfit sieht toll aus. Schwarz und Weiß steht Dir und sieht überhaupt nicht farblos aus.
    LG
    Ari
    ARI SUNSHINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Ari. Freut mich sehr, dass dir die Kombination gefällt.

      Ich wünsche dir einen schönen Abend.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  10. Ich MUSS auch gar nix mehr, ausser irgendwann mal gehen. Es hat fast 45 Jahre gebraucht, ehe ich mir diese Einstellung zu eigen machen konnte. Erwartungen anderer erfüllen MUSS sowieso nicht.

    Zum Wochenende: Ich bin ja noch "Junggärtner" also gehe ich mit Freude und Elan ans Werk und "müsste" eigentlich die ganze Woche Zucchini essen, weil die erste Ernte so grandios war. Mache ich aber nicht, ich habe sie freudig verschenkt, weil ich diese Woche Besuch habe und wir jeden Abend unterwegs sind :) LG Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass du so viele Zuccini ernten kannst. Da gibt es doch so viele schöne Rezepte. Aber stimmt schon, irgendwann mag man es nicht mehr. Schön, wenn die Bekannten dann auch noch was davon haben. :)

      Reichliche Ernte gibt's hier derzeit auch. Salat in allen Variationen, Lollo Rosso, Eichblattsalat, Pflücksalate... Nur mittlerweile mag es keiner mehr so richtig essen, da bleibt auch nur noch Verschenken :).

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  11. Ich setze mich leider immer wieder unter Druck, aber das Wort "MUSS" gibt es bei mir auch nicht mehr, das habe ich mir wenigstens schon einmal abgewöhnt! Toll sieht du aus!
    Liebe Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch schon ein großer Schritt in die richtige Richtung!

      Vielen Dank für das Kompliment.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  12. Lach, bei du musst setz bei mir auch eher der Trotz von Marty ein :) aber man kann Dinge durchaus auch schöner formulieren als mit so einem Satz.
    Dein Oberteil finde ich sehr spannend durch die Farbaufteilung.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sind wir hier wohl so ziemlich alle einer Meinung. "Du musst" geht ja gar nicht und eine nettere Formulierung ist auf jeden Fall von Vorteil, wenn man die angesprochene Person nicht verärgern möchte ;).

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen