Donnerstag, 11. August 2016

freundliche Leihgabe


In meiner noch gar nicht so lange bestehenden Bloggerzeit gab es bislang schon die eine ode andere Überraschung für mich und es ist auch nicht alles so gekommen, wie geplant. Manche Aspekte habe ich über-, andere hingegen unterschätzt. Die Fotografiererei zum Beispiel...


Ich weiß nicht, wie viele Fotos der Herr Fotograf und ich schon gemacht haben. Und das alles immer noch mit der bei unserer Tochter ausgeliehenen Kamera. Mittlerweile rede ich schon so, als sei es meine eigene und ich hoffe auch nicht, dass das Kind jetzt ihre Fotografierleidenschaft wiederentdeckt und das gute Stück zurückfordert. Aber ganz so schlimm wäre das dann auch nun wieder nicht, denn an eine Kamera ist ja dranzukommen und irgendwann werde ich diese Investition auch mal tätigen.

Gelegentlich ist es ganz praktisch, wenn man sich mal etwas ausleihen kann. Obwohl ich das aber eigentlich nicht so gerne mache, denn wie sagt man so schön? Borgen bringt Sorgen! Und ich habe schon immer irgendwie Sorgen, dass ausgerechnet bei mir das Teil kaputt geht. Diese Situation hatten wir schon einmal mit einer Bohrmaschine. Gerade ausgeliehen und kaum benutzt und das gute Stück war dahin. Und was soll man da sagen? Soll man dann behaupten, dass das Gerät schon kaputt war und wirklich nur ein paar Sekunden seinen Dienst getan hat...?

Aber hin und wieder leihe ich doch schon mal etwas aus, z. B. Sahne. Weil die Familie zum Kuchen gerne welche hätte und die, die man ihm Kühlschrank hat und von der man dachte, sie sei noch genießbar, dermaßen lange abgelaufen ist, dass man Sorge haben müsste, dass nach dem Verzehr das Gesundheitsamt auf der Matte stünde. Also nicht, dass ihr jetzt denkt, wir hätten ständig so weit abgelaufene Lebensmittel im Kühlschrank. Aber hin und wieder kommt es schon mal vor, dass etwas nach hinten rutscht und das Neue immer davorgestellt wird. Und irgendwann schaut jemand auf das Haltbarkeitsdatum und rümpft anschließend angewidert die Nase.

Doch man kann ja nicht nur Gerätschaften und Lebensmittel ausleihen. Auch Kleidung etc. wird sehr gerne ge- oder verliehen. Das ist super praktisch, wenn man so einigermaßen die gleiche Größe hat. Okay, ich persönlich habe da nicht ganz so viel von, aber meine Tochter hat sich früher schon gerne mal das eine oder andere Teil aus meinem Schrank geborgt. Auch sehr gerne ausgeliehen werden Schals und Tücher. Oder Accessoires. Oder Handtaschen!

Und jetzt habe ich endlich den Dreh zum heutigen Thema gefunden. :) Ich zeige euch nämlich heute eine tolle Handtasche, aber das gute Stück gehört nicht mir, sondern meiner Schwester. Bei einer Dubai-Riese hat sie am Flughafen in einer Boutique eines namhaften Labels eine Handtasche in Pink entdeckt und sofort ihr Herz daran verloren. Aber das Objekt der Begierde war dermaßen teuer, dass es die Urlaubskasse gesprengt hätte. Zu Hause ging ihr die Tasche dann nicht mehr aus dem Kopf und so wurde im Netz gestöbert und von Laden zu Laden geflitzt, doch eine Tasche in Pink war nicht zu ergattern. 
 
Vor kurzem dann, bei unserem Bummel durch die Münsteraner Innenstadt, entdeckten wir sie. Mittelgroß und ich leuchtendem Pink und dazu noch erschwinglich! Wir beide waren sofort begeistert. Die Farbe ist schon etwas speziell, aber trotzdem auch gut kombinierbar. Ein Eyecatcher eben. Zu einigen Outfits von mir passt die Tasche auch sehr gut und warum soll ich mir jetzt ebenfalls so ein auffälliges Stück kaufen, wenn ich es auch bequem bei der Schwester borgen kann. Zumal man so eine Farbe ja nicht täglich trägt.

Auf jeden Fall passt die Tasche hier sehr gut zu meinen Schuhen und ich war froh, dass ich sie für einen Tag borgen durfte. Allerdings habe ich auch gut darauf aufgepasst, denn ich wollte sie ja unbeschadet zurückgeben. Sonst hätte mich meine Schwester wohl auch einen Kopf kürzer gemacht, und das kann ich mir beim besten Willen größentechnisch nicht erlauben ;) .

Was haltet ihr von einer so auffälligen Tasche und gibt es auch bestimmte Dinge, die ihr gerne ent- oder verleiht?

Ich wünsche euch einen entspannten Donnerstag.

Viele liebe Grüße
Sabine








Toller Spruch, oder?
Mein heutiges Outfit:
Bluse - Tom Tailor denim
Hose - Pepe Jeans
Schuhe - Tamaris
Tasche - Picard (freundliche Leihgabe meiner Schwester <3 )

Kommentare:

  1. Was ist das wieder für eine coole Location? Schön mit den Sprüchen und auch toll die geborgte Tasche. Kommt die Farbe sogar noch in den Schuhen wieder vor?
    Gefällt mir super. Da ist es halt dann auch schade, wenn man es wieder zurück geben muss.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Sprüche an der Wand!

    Ich verleihe an Freunde und Familie alles außer Schuhen und Unterwäsche. Auch teuren Schmuck und Kleidung. Ich bin der Meinung, dass Dinge zum Gebrauchen da sind. Liebe dürfen sie beim Gebrauch sterben als Schrankhüter zu sein.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine, toller Spruch!
    Ich fotografiere auch mit Sarahs Kamera. Bin aber gerade dabei mich in der Bedienung unserer alten Spiegelreflex einzulesen, weil Sarah die Kamera mit nach England nimmt. Du siehst mir geht es ähnlich.
    das Bohrmaschinenproblem hatten wir genau schon so. Der geborgte Bohthammer was nach Sekunden kaputt. Da hätten wir und besser gleich einen neuen gekauft :(
    Die Tasche ist toll und due Geschichte dazu auch. Toll das Du sie borgen darfst :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Ich verleihe alles, sogar Schlüpper, aber ich will ich nicht zurück ;-) Ich verleihe mein Auto, mein Fahrrad, Tücher, teure Taschen, Bohrmaschinen, Rasenmäher, Kämme und ich würde Ines sogar mein SUP borgen. Mein Spruch: es gibt alles 2 x auf der Welt. Also wenn etwas kaputt oder verloren geht, kann man es wieder besorgen. Etwas pissig habe ich mich allerdings bei einigen raren Schallplatten, ansonsten bin ich schmerzfrei. Ich bekomme auch oft etwas geliehen, dann gehe ich damit so um, als ob es mein Eigentum wäre: sorgsam und pfleglich.
    Eine hübsche Tasche hast Du da - ich mag Taschen in kräftigen Farben!
    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Sache, wenn man sich gegenseitig etwas ausleihen kann. Ich habe zwei Jungs. Mit denen kann ich leider keine Klamotten tauschen.

    Finde auch Deine Location klasse und die Tasche in Pink ♥♥♥

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Solange ich nicht meinen Gatten ausborgen muss, kann man von mir alles haben! 😁 (Okay, Schlüpfer und Schuhe auch noch ausgenommen...)

    Ja, manchmal muss man sich für eine tolle Tasche gar nicht verschulden. Einfach etwas Geduld aufbringen und dann noch eine nette Schwester haben, die auch mal was verleiht!

    Liebe Grüße und ich hoffe, Du bist mittlerweile schon tiefenentspannt und schwerst erholt! 🌅

    Hasi

    AntwortenLöschen
  7. Have nice holidays liebe Sabine
    kisses from Michel

    AntwortenLöschen
  8. Mit dem Leihen hab' ich's ehrlich gesagt nicht so. Weder leihe noch verleihe ich gern. Wenn's sein muss, geht natürlich Beides, aber es muss gottseidank nicht oft sein. ;)

    Die Tasche, die Du da zeigst, ist für mich persönlich ehrlich gesagt eine der schönsten (wenn nicht sogar die schönste? - Ich weiß es aber nicht mehr genau ...), die Du je auf Deinem Blog gezeigt hast. FARBE! YES!!! Kein Braun. ;)

    Das mit den abgelaufenen Lebensmitteln ist bei mir übrigens sehr häufig der Fall. Ich weiß auch nicht, aber meist wird erstmal alles andere verbraucht und dann auch einmal die Erkenntnis "Oh - da war ja noch was ...". Naja, häufig sind die Sachen dann ja doch noch genießbar. ;)

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
  9. Meine Klamotten verborge ich nicht, da bin ich ein wenig komisch, ich mag es einfach nicht! Ich würde mir aber auch von anderen Personen nichts ausleihen!
    Die Tasche ist ein richtiger Hingucker, mir persönlich wäre sie zu pink!
    Liebe Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen