Mittwoch, 26. Oktober 2016

Frisch lackiert


Wenn ich mich schon momentan nicht mit schönen Outfits und tollen Fotos dazu beschäftigen kann, dann versuche ich es doch mal mit einem anderen Thema. Möglichst weg vom Gesicht, das aber gut abheilt und schon gar nicht mehr ganz so schlimm aussieht...

Heute schreibe ich einen Post über Nagellack. Ich habe mir mal die Fage gestellt, warum Frauen sich eigentlich die Nägel lackieren? Was hat das für einen Zweck? Dazu habe ich die Frage bei Google eingegeben "Warum lackieren Frauen sich die Nägel". Und es gibt sage und schreibe ungefähr 406.000 Ergebnisse dazu. Das jetzt alles zu lesen war mir allerdings zu mühsam und so habe ich mal etwas quer gelesen. ;) Die Antworten auf diese Frage sind relativ eindeutig. Weil lackierte Fingernägel mittlerweise ein Accessoire sind und für viele dazu gehören wie das Schminken. Die Farbe wird dem Outfit angepasst und Nageldesign steht hoch im Kurs. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt und das spiegelt sich auch im Alltag wieder.

Von der Welle war ich ganz lange Zeit nicht erfasst. Im Sommer habe ich mir wohl meistens die Fußnägel lackiert, aber auf die Finger kam höchstens mal Klarlack. Alles andere hätte ich mich gar nicht getraut. Ich dachte immer, jeder starrt mir auf die Finger, wenn ich auf einmal damit ankomme.

Irgendwann hat sich das aber gewandelt und von dem was die Anderen darüber denken könnten, habe ich mich befreit. Auf den verschiedenen Blogs sah ich immer wieder, wie schön es doch aussieht, auch die Nägel dem Outfit anzupassen und so begann die Suche nach der ulitmativen Farbe. Das ist ja auch schon so ähnlich wie die Suche nach dem heiligen Gral. Sich im Farbendschungel der Nagellackindustrie zurecht zu finden, kann mitunter schon in Stress ausarten. Sofern man hier nicht markenaffin ist, wird man beinahe von dem Angebot erschlagen. Preislich verhält es sich genau so. Ich kann in der Parfümerie für einen Nagellack locker über 30 Euro auf den Tisch legen. Das finde ich mal ganz schön sportlich. Genauso kann ich aber auch zum Günstiglack vom Drogeriemarkt für unter zwei Euro greifen. Was jetzt besser ist, kann ich nicht wirklich beurteilen, aber keiner meiner Lacke kostet über 8 Euro.

Die Haltbarkeit ist ja schon so eine Sache. Kaum lackiert, fängt es bei tippender Tätigkeit schon nach zwei Tagen an, abzusplittern. Das mag ich überhaupt nicht. Wenn es irgendwo bröckelt, dann runter damit. Frisch lackiert ist mir immer noch am liebsten. Manchmal ärgert mich das dann schon, ist ja immerhin auch nicht gerade wenig Arbeit so mit Unter- und Überllack.

Ich habe schon so viele verschiedene Nagellacke ausprobiert und keiner hielt wirklich richtig lange. Auch Gellack mit passendem Unter- und Überllack brachte nicht das gewünschte Ergebnis. Beim Frisör kann man sich auch für einen Gellack entscheiden, der unter einer UV-Lampe erhärtet und definitv mindestens zwei Wochen hält (hat meine Freundin auspobiert). Allerdings möchte ich dafür keine 30 Euro aufwenden und auch nicht zwei Wochen mit der gleichen Farbe herumlaufen, zumal so ein Fingernagel ja auch wächst und mir das dann nicht mehr gefallen würde.

Aber was ist denn nun mit der perfekten Farbe? Viele Fehlkäufe hat es bei mir gegeben und die wurden dann auch ziemlich schnell wieder entsorgt. Denn manchmal wirkt die Farbe im Fläschchen einfach ganz anders, als auf den Nägeln. Aber mit der Zeit habe ich dann überwiegend Farben gekauft, die mir besonders gut gefallen und ich meine, auch gut stehen. Und dann hat sich auch meine Lieblingsfarbe herauskristallisiert. Die zeige ich euch unten. Diese Farbe finde ich einfach toll und egal, was ich sonst noch so im Schrank habe, zu ihr greife ich immer wieder.

Was sagt ihr dazu? Warum lackiert ihr euch die Nägel und was ist eure liebste Farbe?

Ich wünsche euch einen angenehmen Mittwoch. Habt's fein heute!

Lieben Gruß
Sabine 



Meine absolute Nummer 1: Super Farbe, hält auch ganz gut, günstiger Preis.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sabine, ich habe auch gern Farbe auf den Nägeln wenni ich Lust dazu habe. Dann gern knallrot. Der geht aber nicht zu allem. Mein Lieblingston zu allem ist Essie smokin hot.Das ist der den ich immer nachkaufe wenn er leer ist. Ansonsten kaufe ich seit gut einem Jahr nur noch die Trend it up von DM. Wie Dein auch mein Favorit. Tolle Farben, super Preis.
    Schönen Mittwoch, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe die Farbe smokin hot gerade gegoogelt. Die sieht wirklich klasse aus. Da werde ich mal schauen, ob mir die auch steht. Danke für den Tipp.

      Liebe Grüße an dich
      Sabine

      Löschen
  2. Hallo Sabine,
    bin grad echt erstaunt, dass dich diese neuen Gellacke nicht überzeugen.
    Ich nutze seit einigen Monaten die Lacke von artdeco und finde die ganz wunderbar!!!
    Meine Nägel werden auch sehr beansprucht durch Tippen, Garten u.s.w.
    Eine Woche hält das locker.
    Kleiner Tipp von meiner Fußpflegerin, die Lacke auch von vorne auf die Nägel geben. Also auf den Bereich, der beim Tippen besonders beansprucht wird. Wirkt echt Wunder.
    Ganz liebe Grüße von Dörte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt kein Witz, liebe Dörte. Ob nun Gellack oder nicht. Das hält alles nicht wirklich toll.
      Den Tipp deiner Fußpflegerin werde ich beim nächsten Auftragen berücksichtigen. Danke dafür.

      Lieben Gruß und einen schönen Abend
      Sabine

      Löschen
  3. Deine Lieblingsfarbe gefällt mir auch. Wenn ich lackiere, dann ebenso wie Tina gern ein knalliges Rot. Ich müsste mal wieder ran. Meine Nägel sind momentan leider etwas ramponiert.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Knalliges Rot steht dir ja auch super, liebe Sabine. Auch auf den Lippen. Das ist zu deinen dunklen Haaren einfach toll.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  4. Ich komme viel zu selten dazu, mir die Nägel zu lackieren. Damit ist immer gleich eine ganze Stunde weg und ich muss mit frisch lackierten Nägeln untätig bleiben - das schaffe ich nicht oft *grins* Abgesehen davon lohnt die Schinderei nichtmal, denn nach spätestens zwei Tagen sind die ersten Macken da und dann muss er runter. Mit Macken im Lack kann ich nicht leben. Mit meinen eigenen Macken oder denen am Auto allerdings sehr gut ;-)
    Aber wenn ich lackiere, dann a-list oder chinchilly von Essie. Ich hätte zwar die Auswahl aus Töchterleins knapp 50 Fläschchen umfassenden Sammlung, aber die beiden mag ich am liebsten.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Hoch auf das Töchterlein, sage ich mal da! Aber wo hast du bitte schön Macken? ;)

      Die Farben habe ich auch mal eben gegoogelt, und a-list ist ja wohl der Knaller! Sehr schön!

      Das mit den Macken kann ich sehr gut verstehen. Macken im Fingernagellack kann ich auch nicht haben. Das sieht sehr ungepflegt aus, finde ich. Und daher muss es schleunigst runter, wenn es bröckelt.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  5. Ich lackiere am liebsten mit Essie, Bordeaux. Der ist aber leider eingetrocknet. Jetzt werde ich nachkaufen oder eine ähnliche Farbe wählen. Allerdings lackiere ich nicht mehr so oft. Meine Nägel waren 1/2 Jahr sehr splissig , da bin ich jetzt vorsichtiger.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du ein paar Tröpfchen Nagellackentferner dazu gibst, wird der Lack meistens wieder flüssiger.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  6. Tja, ich hatte mir auch jahrelang regelmässig meine Nägel lackiert. Ohne Lack gab es mich quasi gar nicht. Leider musste ich das bei meinem neuen Arbeitsbereich bleiben lassen, da mir die Nägel - die vmtl. aufgrund des Nagellackentferners weicher geworden waren - beim Gewühle durch die Aktenberge regelmässig ganz fies eingerissen waren *knurr*. Na ja, jetzt muss halt die Schönheit bei mir etwas zurückstecken, aber zumindest habe ich wieder wunderbar feste Nägel. Was macht man nicht alles für die Arbeit...

    Das Argument mit dem Gellack verstehe ich - mir gefällt der Anblick eines herauswachsenen Lacks auch nie so recht.

    Liebe Sabine, noch allerbeste Grüße!

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann wirklich am Nagellackentferner liegen. Ich habe mir mal für unterwegs Entfernerpads gekauft. Die sind ziemlich "fettig", aber nach dem Benutzen fühlen sich die Nägel ganz anders an, als nach dem Gebrauch von normalem Nagellackentferner. Vielleicht wäre das ja was für dich.

      Liebe Grüße an dich
      Sabine

      Löschen
  7. Ein schöner Post! Ich habe mir immer schon meine Nägel lackiert, mir gefallen einfach die vielen Farben und wie toll sie ein Outfit ergänzen. Ich liebe eher dunkle fast schwarze Töne, im Sommer trage ich gerne nude! Essie Lacke sind mir am allerliebsten, sie sind preislich ganz ok und auch die Haltbarkeit.
    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Alnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An schwarzen Lack habe ich mich bislang noch nicht so heran getraut. Aber das wird sich jetzt ändern. Ich werde mir mal ein kleines Fläschchen kaufen und probieren.

      Lieben Gruß und vielen Dank
      Sabine

      Löschen
  8. Ich liebe auch schöne Nagellacke und bei weitem nicht nur Rot! Hätte ich so früher auch nie gedacht, da trug ich ein ganz spezielles Rot von Juvena. Die Auswahl war allerdings auch nicht so gigantisch wie heute. Und der Lack blieb vor allem lange erhältlich, was ich wiederum gut fand.

    Bei mir hat das Lackieren wieder ganz andere Gründe - weniger aus modischen sondern weil ich Farbe so euphorisierend empfinde. Daher trage ich sogar gelb lackierte Nägel, aber nicht oft und nur zu ganz bestimmten Zeiten. :-)

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2016/08/der-blog-als-vermachtnis.html

    Hatte schon überlegt, ob ich den Lack lieber ersetze in Sachen Schmuck, Ringe usw. - denn umweltfreundlich ist dieses Verhalten ja nicht gerade. Doch da bräuchte ich wohl sehr viel unterschiedlichen Schmuck und der wäre mir sicher bald lästig. Die Fußnägel würde ich allerdings immer lackieren, vor allem im Sommer. Ich finde, das schaut einfach schön aus. Meistens lackiere ich sie sehr dunkel, gern Schwarz oder ein ganz dunkles Rot. Z.B. so wie Deine Lieblingsfarbe. Helle Farben mag ich an den Fußnägeln bei mir nicht so gern.

    Was die Preise der Lacke betrifft - gerade die Teuersten sind oft die "giftigsten" - zumindest von einem sehr angesagten weiß ich es, daß er höhere Schadstoffgehalte hatte als andere. ;-)

    Die Arbeit finde ich auch lästig und was ich auch beobachte, die Nägel leiden darunter, wenn man häufig lackiert und den Lack lange auf den Nägeln lässt. Daher trage ich derzeit gerade mal wieder ohne. ;-) Seltsamerweise hatte ich dieses Phänomen früher nie beobachtet und ich trug immer ziemlich lange, stets Rot lackierte Nägel. Der Lack hielt selbst beim Schreibmaschinenschreiben viel länger als heute und die Nägel haben NIEMALS drunter gelitten. Und ich kann nicht sagen, daß meine Nägel sich mit zunehmendem Alter verändert haben, sie sind immer noch sehr stabil - also muß es schon an der Zusammensetzung der Lacke liegen. Und da mache ich durchaus unterschiedliche Beobachtungen. Sollte das mal schriftlich festhalten ...

    Ach so, was die Haltbarkeit betrifft .... ganz wichtig ist auch, daß der Nagel vor dem Lackieren fettfrei ist. Ich habe dafür von LCN einen Entferner. Es geht aber vermutlich mit jedem Nagellackentferner oder einfach nur Spüli.

    Ein interessanter Post - auch die Kommentare dazu!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen ausführlichen Kommentar, liebe Sara.

      Ja, das mit dem Schadstoffgehalt gibt mir auch zu denken. Besonders, wenn die Nägel lange ausdünsten. Das mag ich gar nicht gerne. Mein Mann bekommt regelmäßig eine Krise, wenn ich lackiere und reißt die Fenster auf. Er meint, der Gestank sei ja nicht auszuhalten. Hat er wohl auf recht, denke ich.

      Vielleicht hat sich die Zusammensetzung wirklich im Gegensatz zu früher geändert, wenn der Lack heute nicht mehr so lange hält. Ich kann das nicht beurteilen, denn so lange benutze ich noch keinen Nagellack.

      Helle Farben auf den Füßen mag ich persönlich auch nicht so gerne. Wenn die Füße ganz braun sind, dann gefällt mir auch ein milchiges Silber, aber bei meinen blassen Füßen fällt das kaum auf. Da mag ich lieber kräftiges Rot, so wie du.

      Hab einen schönen Abend
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  9. Liebe Sabine ,ich lackiere erst seit ein paar Jahre. Dachte früher das lackierte Nägel in meinem Beruf unpassend sind. HHeute liebe ich es. Experimentiere mit vielen Farben. Macken gehen gar nicht da stimme ich dir zu. LG Jaydee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es dir ja wie mir. Ich bin auch erst sehr spät auf die Nagellackwelle aufgesprungen. Aber egal. Hauptsache ist doch, dass es uns Spaß macht. :) Und Herumexperimentieren finde ich super!

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  10. Viele Fehlkäufe - oh ja, davon kann ich Arien trällern. Zumal ich anfangs nur auf Farbe und "möglichst günstig" geguckt habe. Irgendwann war mir dann die Pinselform wichtiger!

    Eine liebste Farbe habe ich nicht - ich liebe quasi alle Farben. Heute diese, morgen jene. Somit lackiere ich auch gern mal jeden Finger in einer anderen Farbe - hübsch bunt, ungewöhnlich und individuell. Das mag ich. :)

    Mit dem Absplittern der Farbe - und bei mir ja auch der Nägel selbst!!! - habe ich bekanntlich 'ne Menge Probleme, somit bin ich in den letzten Monaten meist nur klar lackiert unterwegs. Aber ab und zu muss Farbe dann doch sein. Für welche entscheide ich dann je nach Stimmung.

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeden Finger in einer anderen Farbe? Echt jetzt Gunda, ist das dein Ernst? Also so mutig wäre ich dann nicht, dass kann ich schon mal zugeben. ;)

      Ich kann mir vorstellen, dass die Brüchigkeit der Nägel mit dem Nagellackentferner zu tun haben könnte. Aber da hast du sicherlich schon einiges ausprobiert. Das ist bestimmt total nervig, wenn die Nägel so splitterig werden.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen