Sonntag, 27. November 2016

Schon wieder Advent?


Jetzt ist er also da, der erste Advent. Hm...ganz ehrlich? Ich musste wirklich Gas geben, damit ich für heute noch das Adventsgesteck fertig bekam und das Haus weihnachtlich geschmückt aussieht. Irgendwie ist der Monat November so dahingerast, in diesem Jahr besonders schnell, oder?


An Lebkuchen und Co. in den Geschäften Anfang September habe ich mich ja schon lange gewöhnt. Das nervt mich zwar immer noch ein wenig, aber nicht mehr so wie früher. Und dass die Tageszeitung ab einer gewissen Zeit vermehrt Beilagen für Geschenkideen enthält, kann ich auch noch hinnehmen. Selbst dass einige Leute hier in der Gegend meinen, kurz nach Halloween die Kürbisdeko vor dem Haus abräumen zu müssen und dann anfangen, die Lichterketten um ihre Lebensbäume zu drapieren, kann ich nur noch mit einem müden "Wer's braucht" quittieren. Aber obwohl ich das alles ganz bewusst wahrnehme und ja auch täglich auf meinen Kalender schaue, wundere ich mich doch darüber, dass wir heute schon wieder den ersten Advent haben und die Vorweihnachtszeit beginnt.

Die Vorweihnachtszeit wird ja mal mehr und mal weniger ausgeprägt zelebriert. Ich gehöre definitiv zu den Leuten, die es jetzt eher weniger ausgeprägt zelebrieren. Das war einmal anders, denn als die Kinder klein waren, da haben wir gebacken, gebastelt und geschmückt. Das hat mir auch unheimlich viel Freude gemacht. Da war ich aber auch gar nicht oder nur halbtags berufstätig und hatte viel Zeit, wenn um 12:00 Uhr der Dienst beendet war. 

Jetzt arbeite ich Vollzeit und ich muss ehrlich sagen, dass ich auch ziemlich platt bin, wenn ich am Nachmittag zu Hause ankomme. Den ganzen Tag auf den Bildschirm starren und konzentriert zu arbeiten, ist schon ziemlich anstrengend. Dann kann ich mich anschließend nicht gut zu irgendetwas aufraffen. Da wäre es ja eigentlich eine wunderbare Idee, nach Feierabend nichts zu tun, sich zu erholen und den Advent ausgiebig zu genießen. Es soll ja auch eine besinnliche Zeit sein und ich möchte gerne zu der damals empfundenen Freude über diese Zeit zurückkehren.

Doch nach der Arbeit ist vor der Arbeit, das weiß jede Hausfrau. Es ist immer was zu tun. Dazu kommt dann in der Adventszeit neben der Dekowut und diversen Backorgien die eine oder andere Weihnachtsfeier, das Abklappern verschiedener Weihnachtsmärkte, das Besorgen der Geschenke usw. Und dazu kommt noch, dass ich mir ein ziemlich zeitintensives Hobby ausgesucht habe, das Bloggen. So gesellt sich zum Arbeitsstress noch der Freizeitstress. Und den möchte ich mir in diesem Jahr auf gar keinen Fall antun. Von daher habe ich beschlossen, dass ich Prioritäten setzen werde. Konkret heißt das, dass das Haus nicht in jeder Ecke förmlich Weihnachten schreien muss und daher ein Teil der Deko im Schrank blieb. Außerdem habe ich beschlossen, dass ich nicht auf jeder Weihnachtsfeier tanzen werde und es nur ausgesuchte Weihnachtsmarktbesuche geben wird. Und auch das Bloggen wird zurückstecken müssen. Ich hatte eigentlich vor, nach meiner Schulungs- und Prüfungsphase wieder zu drei Veröffentlichungen in der Woche zurückzukehren, aber das ist mir momentan nicht möglich. Wenn ich zwei Posts in der Woche schaffe, dann habe ich mich schon mächtig ins Zeug gelegt. Zu dem Zeitproblem kommt nämlich jetzt auch ein Lichtproblem. Kurz nach Dienstschluss wird es dunkel, so müssen die Fotos am Wochenende gemacht werden. Nicht immer leicht jetzt, zumal ich ja nicht alleine das "Keine-Zeit-Problem" habe, sondern die potentiellen Fotografen ebenfalls. 

Auf jeden Fall habe ich mir fest vorgenommen, dass ich eine gemütliche und weitestgehend stressfreie Vorweihnachtszeit verbringen möchte. So werde ich versuchen, abends mal den PC auszulassen und dann auch nicht alternativ den Fernseher einzuschalten. Statt dessen werde ich es mir in meinem neuen Ohrensessel gemütlich machen und teetrinkenderweise ein Buch lesen oder mal wieder eine Zeitschrift durchblättern. Außerdem möchte ich jetzt endlich beginnen, in meinem Malbuch (für Erwachsene), das ich mir irgendwann im Frühsommer gekauft habe, den ersten Strich zu malen. Ich bin selbst mal gespannt, ob es mir so gelingt, zu der Vorweihnachtszeit und dem anschließenden Fest wieder eine freudigere Einstellung zu bekommen und ein wenig mehr den Genuss in den Vordergrund zu stellen.

Wie ist es bei euch? Habt ihr auch in der Vorweihnachtszeit Freizeitstress und wie geht ihr damit um? Oder seid ihr eher gelassen und habt vielleicht mit Weihnachten gar nicht so viel am Hut?

Wie auch immer, ich freue mich auf eure Meinungen und wünsche euch auf jeden Fall einen wunderschönen Tag.

Lieben Gruß
Sabine



Kommentare:

  1. In diesem Jahr war ich noch nicht wirklich auf Advent eingestimmt. Jetzt ist er da. Ok, der Kranz auch, seit Donnerstag :)
    Ich mache mir in der Vorweihnachtszeit ungern Stress sondern mag die Zeit lieber mit wenig Aufwand genießen. Backmarathon, Bastelwahnsinn.....??? Nein!!! Wenn wir Zeit und Lust dazu haben, gerne. Ansonsten lassen wir es.
    Ich wünsche dir eine stressfreie Zeit und liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ein guter Plan, ich wünsche Dir viele gemütliche Stunden, Sabine!
    Ich habe einen Holzstern ins Fenster gestellt, Kerzen brennen hier abends sowieso, das reicht als Deko, finde ich. Plätzchen backe ich, wenn ich die Lust dazu habe und Weihnachtsgeschenke haben wir abgeschafft. Meine Vorweihnachtszeit ist stressfrei. Wenn ich mal Enkel habe, wird es wieder mehr Trara und auch Geschenke geben. Aber weihnachtlichen Stress schließe ich auch dann aus.
    Lieben Gruß + schönen Sonntag
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine, ich verstehe Dich voll und gut! Mach Dich bitte nicht zum Sklaven, weder was das Bloggen noch den Weihnachtsfreizeitstress angelangt! Meine einzige Deko ist momentan ein freundlicher Keramik-Schneemann, der aber *hüstel* * hust* das ganze Jahr schon auf der Kommode steht... Plätzchen-Fan ist bei uns keiner, die Kinder meines Mannes aus erster Ehe sind schon groß, Geschenke haben wir einvernehmlich gestrichen. Ja, und was mache ich in diesen Vorweihnachtswochen? Im Idealfall gemütliche Laub-Wanderungen am Wochenende und dann zuhause bei Zimtduft im warmen Licht besinnlich und entspannt was Schönes lesen. Immerhin sollte das doch jetzt die stade (stille) Zeit sein - und nicht eine hektisch aufgescheuchte "ich muss noch dies, ich muss noch das, es lebe der Konsum, hurra!"-Zeit...

    Einen schönen Wochenausklang noch!

    Liebe Grüße, Hasi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,
    du sprichst mir aus der Seele. Für mich ist seit vielen Jahren der Dezember das schlimmste Monat im Jahr. Nicht weil ich die Adventszeit nicht auch mögen würde aber es ist soviel zu tun. Mein Vollzeitjob ist so zeitintensiv das ich nicht vor 19:30 zu Hause bin und so wie du schreibst. Dann bin ich platt! In keinen Monat im Jahr kommt soviel zusammen wie in diesen. Darum haben wir beschlossen heuer zu flüchten. Bin gespannt wie es ist Weihnachten in der Sonne zu verbringen.
    Alles Liebe
    Natascha

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin noch nicht im Advent angekommen. Der Adventskranz ist gekauft und abends wird die erste Kerze angezündet. Für weiteres bin ich noch nicht bereit.
    Bleib schön gelassen und atme durch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Mir ist noch gar nicht nach Weihnachten. Ich war ja (siehe Instagram) heute schön in der Sonne spazieren - um mich herum grüne Wiesen - das fühlte sich mehr nach April oder Mai an als nach 1. Advent. Fand ich auch ganz schön so.

    Stimmt, wenn ich den ganzen Tag auf den PC gestarrt habe, ist es abends nicht so schön, das dann weiterhin zu tun. Können die Augen auch irgendwann nicht mehr so ab.

    Bin sehr gespannt, wie Dir die diesjährige Vorweihnachtszeit so gefällt. Gerne per WA ... ;)

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sabine,

    in diesem Jahr ist bei mir nichts dekoriert oder geschmückt - wegen der kleinen Katzen. Meine Deko fällt auch sonst eher skandinavisch aus - weniger ist mehr. Vielleicht im nächsten Jahr wieder etwas mehr...

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Wir versuchen auch, uns die Adventzeit so gemütlich wie nur möglich zu machen! Nur kein Stress, mal sehen ob es uns auch wirklich gelingt, ich nehme es mir von Jahr zu Jahr vor, aber vielleicht wird es ja heuer etwas ruhiger! Mein Haus habe ich schon sehr hübsch dekoriert, denn das mache ich wirklich gerne!
    Liebe Grüße an dich
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    AntwortenLöschen
  9. Kein Adventskranz, keine Deko und keine Kekse hier. Immerhin ein Adventskalender :-) Stress habe ich im Dezember auch ohne Weihnachten schon genug. Da mag ich mich nicht auch noch an Dekoration aufreiben. Ich nutze gerade jede entspannende Minute, die ich bekommen kann. Weihnachten passiert, ob ich einen Adventskranz habe oder nicht *lach* Geschenke allerdings, die wird es geben. Den Spaß lasse ich mir nicht nehmen. Ich liebe es Geschenke zu besorgen.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sabine, ich gebe zu, ich vermisse deine Outfit-Posts schon. Aber ich habe volles Verständnis, dass andere Dinge Vorrang haben und ich finde es gut, wenn du erstmal nach DIR schaust. Ich hab Geduld und bleib dir auch so treu ;-)
    Genieß die Adventszeit. Liebe Grüße Cori

    AntwortenLöschen