Mittwoch, 4. Januar 2017

Aus den Augen, aus dem Sinn



Das ist heute ein Post, der gar nicht als solcher geplant war. Aber ich schreibe ihn jetzt, weil ich mich so freue und das mal eben festhalten möchte...



Also heute ist hier bei mir Neujahr und ich bin noch etwas lädiert von der gestrigen Silvesterparty. Ich habe erstmals seit langer Zeit eine öffentliche Silvestertanzveranstaltung besucht und auch fast den ganzen Abend getanzt. Es war eine sehr schöne Party, aber der heutige Morgen war weniger schön. Gegen drei Uhr war ich zu Hause, ungefähr eine halbe Stunde später im Bett und leider gegen halb acht schon wieder wach. Wieder einschlafen war nicht mehr möglich, also bin ich zeitig aufgestanden. 

Nach dem Duschen und dem Frühstück habe ich die gewonnene Zeit dann entsprechend genutzt und ein wenig meinen Kleiderschrank durchforstet. Und was entdecke ich in einer Schuhkiste? Diese Stiefeletten! Die waren komplett aus meinem Gedächtnis verschwunden. Wie so etwas passieren kann? Also, böse Zungen würden jetzt behaupten, dass ich einfach zu viele Schuhe habe.  ;)  Doch meine Antwort lautet: Viele Schuhe besitze ich schon, habe aber eigentlich trotzdem einen Überblick. Ich denke mal, hier ist das typische "aus den Augen, aus dem Sinn" eingetreten. Denn meine Schuhe bewahre ich nicht alle an einem Ort auf, sondern sie sind in Gruppen verstaut. Die Pumps stehen beieinander, die Stiefeletten und die Stiefel auch. Sneakers und Sportschuhe werden im Schuhschrank aufbewahrt. Im Frühjahr/Sommer räume ich dann Stiefel und Stiefeletten in entsprechende Kartons und die jetzt darin befindlichen Sommerschuhe in die Schränke. Also eigentlich ist alles ganz gut organisiert und im Übrigen kann eine Frau gar nicht zu viele Schuhe besitzen, oder? 

Und doch entdeckte ich heute diese Stiefeletten. Die habe ich schon ein paar Jahre, allerdings bislang sehr selten getragen. Warum ich sie nicht bei den anderen Stiefeletten aufbewahrte, sondern sie in diesem Karton lagen, weiß ich gar nicht.  Ich werde mir wohl irgendetwas dabei gedacht haben, aber was, fällt mir absolut nicht mehr ein. Aber ich kann mich noch erinnern, dass ich die Stiefeletten damals bei Zalando bestellt habe. Es war ein Kauf im Sale und dieses Paar war das letzte, das noch vorhanden war. Und das dann in 35. Meine Freude war groß, als der Karton geliefert wurde. Fast genauso groß war meine Freude dann am heutigen Morgen. Wenn man etwas (wieder-) entdeckt, an das man nicht mehr gedacht hat und es dann auch noch gut gebrauchen kann... :) . Mir ist spontan ein schönes Outfit dazu eingefallen, das ich euch in der nächsten Zeit natürlich auch präsentieren werde.

Die Stiefeletten sind schon ziemlich hoch. Sie haben einen 9 cm Absatz und ein kleines Plateau von 1,5 cm, so dass sich die Absatzhöhe dadurch auf 7,5 cm reduziert. Ich finde hohe Schuhe für kleine Frauen ja generell ganz schön. Allerdings muss der Absatz auch proportional passen. Ein zu hoher Schuh oder ein zu klobiger Absatz gehen für mich persönlich nicht. Ein zu hohes Plateau auch nicht, aber bei 1,5 cm kann davon ja keine Rede sein.  

Damit die Stiefeletten nicht wieder in irgendeiner Kiste versauern, habe ich sie schnell geputzt und zu den übrigen Stiefeletten gestellt. Dort warten sie jetzt auf ihren Einsatz und ich freue mich schon, sie euch demnächst in Aktion zu zeigen.

Wie ist das bei euch? Habt ihr eure Schuhe "organisiert" oder herrscht eher Chaos im Schuhschrank?

Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch

Liebe Grüße
Sabine



Schuhe - Caprice

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Über den Fund hätte ich mich auch gefreut. Eine schöne Stiefelette.
    Meine Schuhe stehen weitestgehend offen, nur die Stiefel verschwinden im Sommer in Kisten. Meist habe ich meinen Schuhbestand gut im Blick, aber manchmal freue ich mich, wenn mir das eine oder andere Paar wieder ins Auge fällt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Andrea. Es freut mich sehr, dass sie dir gefällt.

      Ja, selbst bei guter Organisation kann schon mal das eine oder andere Paar aus dem Blickwinkel geraten. So lange es aber nicht total vergessen wird, geht es ja noch. ;)

      Hab noch einen schönen Abend

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  2. Meine Stiefel und Stiefeletten befinden sich - wenn nicht im Flur, weil ständig getragen - im Keller in Kartons mit Bildern des Inhalts drauf. :)

    Ein paar ältere Schuhe sind im selben Raum in einem Schuhschrank, in den ich nie reingucke - also könnten diese vermutlich auch allesamt weg, aber zum Drum-kümmern habe ich schon lange keine Lust. ;)

    Kann mir vorstellen, was das für ein Gefühl war, die Stiefeletten wiederzufinden, fast wie frisch geshoppt, gell? ;) Bin gespannt auf Dein Outfit damit und finde sie keineswegs zu hoch für Dich. Das mit der Höhe und dem Plateau ist übrigens auch ein bisschen Gewöhnungssache - in Japan z. B. (wo die Durchschnittsgröße der weiblichen Bevölkerung lt. meinem Sohn bei ca. 1.62 m liegt und SEHR viele Frauen DEUTLICH kleiner sind) tragen fast alles Mädels gern extrem hohes Plateau (für meinen Geschmack ZU extrem übrigens). Die Freundin meines Sohnes (auch 1.52 m) absolviert übrigens auch sämtliche Spaziergänge in (hohen) Absatzschuhen - faszinierend.

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Gefühl war wirklich wie frisch geshoppt ... sehr, sehr angenehm! ;) ;) ;)

      Eigentlich trage ich auch überwiegend Absatzschuhe, nicht unbedingt zum Spaziergang, aber sonst ziemlich oft. Doch die Jugend ist da wohl anders. Wenn ich nur an all die Mädels denke, die bei diesem Wetter mit Vans unterwegs sind, wird mir ganz fröstelig.

      Aber mit zu hohem Plateau stehe ich auf Kriegsfuß. Ich mag es überhaupt nicht leiden, wenn unter dem Ballen so ein riesiges Plateau ist und der Schuh klumpfüßig dadurch wirkt. Ich weiß auch nicht, was das bringen soll. Spätestens, wenn ich irgendwo die Schuhe ausziehen muss, sehen ja alle, dass ich ziemlich klein bin. Ganz abgesehen davon, dass es unproportional ist.

      Du bist also eine ganz Organisierte. Sogar Bilder auf den Kartons! Nimm es mir bitte nicht übel, doch damit hätte ich jetzt überhaupt nicht gerechnet. <3 :* Aber sehr vorbildlich, das muss ich schon sagen. ;)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  3. Auch wenn jetzt solche organisierten Damen wie Ines zum Beispiel wenigstens eine Augenbraue heben: ich kenne das! Plötzlich finde ich eine Jeans, die passt wie angegossen und da hängen noch die Schilder dran und dabei habe ich genau so eine gerade gekauft und wollte sie an die Stelle zu den anderen Jeans hängen. *ups* peinlich, aber es gibt echt Schlimmeres!

    Meine Schuhe sind jetzt endlich sortiert und sichtbar - fast alle, die richtig guten Paare bleiben in den Kisten auf dem Regal, aber auf den meisten Kisten klebt aussen ein Foto (also Ausdruck) mit dem Bild des Inhalts.
    Im Hausflur stehen 2 IKEA LE Billy Regale mit viiiiiielen Brettern. Da passen meine 41 und 42er Botten gerade so rein. Vielleicht mache ich irgendwann noch Glastüren davor, um sie besser vor Staub zu schützen, denn Licht kommt nicht hin, da könnten sie offen stehen bleiben.

    LIEBE GRÜSSE Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, an Ines hab' ich auch gleich denken müssen. ;)

      Löschen
    2. Ha ha... wie schön! Freut mich total, liebe Bärbel, dass du das so ehrlich zugibst.

      Mein Wohnzimmerschrank besteht aus Billy-Regalen mit teilverglasten Türen und wenn ich ihn mir so betrachte, ist das eigentlich eine super Idee. Dann könnten alle Schuhe beieinander stehen und alles wäre übersichtlich und griffbereit.

      Das mit den Bildern oder Ausdrucken auf den Kisten finde ich auch klasse. Das ist ebenfalls eine hervorragende Idee. Damit bist du also - wie Gunda - auch super organisiert. Hut ab

      ...und ich bekomme langsam ein schlechtes Gewissen. ;)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  4. Hui das kenne ich! Ich habe einen sehr großen Schuhschrank und glaube mir der ist wirklich riesig, nur leider habe ich eine doofe Angewohnheit, ich packe viele meiner Schuhe wieder in Kartons und da habe ich absolut keinen Überblicke mehr, ich freue mich dann immer wie ein kleines Kind wenn ich wieder ein paar Schuhe entdecke, da geht es mir genau so wie dir, ich staune und gebe sie dann in den Schrank!
    Liebe Grüße an dich
    Alnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Alnis. Wenn du das schreibst, glaube ich dir das aufs Wort. Du warst doch auch diejenige mit dem Kleiderzimmer, oder?

      Vielleicht wäre die Methode von Gunda und Bärbel, also Fotos oder Ausdrucke auf die Kartons zu kleben, auch was für dich.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  5. Schön, dass Du die Stiefeletten wiederentdeckt hast. Wäre schade drum. Mangels Stauraum verteile ich meine Schuhe über mehrere Ebenen und hoffe, den Durchblick zu behalten.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schon ein wichtiger Aspekt, der Stauraum. Schließlich passt nicht überall ein zusätzlicher Schrank für die Schuhe in die Wohnung, damit sie beieinander sehen können. Da muss dann einfach anders organisiert werden.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  6. Vollkommen klar, dass du Dich gefreut hast. Die sind total klasse. Freu mich schon aufs Outfit :)
    Viele meiner Schuhe sind in ihren Kartons gestapelt. Ich denke jetzt alle zu kennen, trainiere so mein Gehirn :))
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Gehirntraining! Das habe ich auch noch nie gehört. Vielleicht sollte ich damit auch mal anfangen. Das hätte bestimmt zugleich etwas Meditatives. Wenn man an schöne Dinge denkt, ist schließlich auch kein Platz für schlechte Gedanken. :)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  7. Wow, tolle Stiefeletten! Ich staple meine Schuhe in den Originalkartons und verstaue meine Stiefel nach der Saison unten im Schuhschrank.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Herbstbeauty. Die Originalkartons zu verwenden, ist auch sehr vorbildlich. Dann musst du nicht extra Schachteln dafür kaufen und oft ist ja auch ein Bild an einer der Stirnseiten abgedruckt.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  8. Feine Fundstücke, Sabine! Sie sind sehr schick und haben einen tolle Farbe.
    Mir passiert leider das Gegenteil. Ich verliere Schuhe. Schon zwei Paar waren aus unerfindlichen Gründen nachdem ich sie über Winter/bzw. über Sommer im Keller eingelagert hatte, nicht mehr auffindbar. Frag mich nicht, wie so was passiert.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie kann das denn passieren? Das ist ja vielleicht blöd. Zu vermuten wäre, dass sie bei einer Aufräumaktion irgendwie dazwischen gelangt sind und so entsorgt wurden, oder?

      Aber wie auch immer, das ist in jedem Fall total ärgerlich. Hoffentlich waren es nicht deine Lieblingsschuhe.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  9. Über einen solchen Fund würde ich mich auch freuen :-) Meine Schuhe sind zur Zeit über drei Etagen und an sechs Orten verteilt und ich fürchte, den richtigen Durchblick habe ich nicht mehr. Die Schuh-Regale, die ich bislang hatte, mussten leider weichen - aber sobald Kind, groß, das Haus verlässt, weiß ich, wer ihr Zimmer und ihren begehbaren Kleiderschrank bekommt.... ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist also der Auszug des Töchterleins irgendwann nicht nur ein Grund zum Trauern, sondern auch zum Freuen. Ich sehe dich da schon so wie in der Werbung: Das Kind fährt mit dem Möbelwagen weg und die Eltern winken ganz traurig hinterher. Doch kaum biegt der Wagen um die Ecke, knallen die Sektkorken... *grins*

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  10. Ja, das ist ja fast wie ein verspätetes Weihnachtsgeschenk, wenn da so "plötzlich und unerwartet" diese wunderschönen Schuhe im Schrank auftauchen *lach*! Also, gerade wenig Treter besitze ich selbst auch nicht gerade. Immerhin bin ich sehr eigen mit meinen Schuhen - wenn dann aber welche im Geschäft meine strengen Erwartungen tatsächlich erfüllen, dann greife ich meist auch wirklich zu. Und damit ich immer gut den Überblick behalte, habe ich mir die Schuhe sortiert in einer Liste notiert. Das mag vielleicht übertrieben wirken - aber zumindest behalte ich so immer einen wunderbaren Überblick. Bin ich mal ratlos, was ich kombinieren könnte, genügt der kurze Blick auf meinen Zettel.

    Noch einen schönen Abend, liebe Sabine!

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, damit schießt du hier den Vogel ab, liebe Hasi. Das ist ja die Spitze der Organisiertheit. ;) Hut ab!

      Auf jeden Fall hast du recht, da entgeht dir nichts und du bist immer bestens informiert, wenn du Schuhe auswählen möchtest. Vielleicht sollte ich das auch mal anfangen. Super Idee!

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen