Dienstag, 10. Januar 2017

Wenn es mal wieder anders kommt...


Wie heißt es doch: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt... Wie wahr! Ist mir erst jetzt wieder passiert und hat mich auch einige Nerven gekostet...


Unvorhergesehene Ereignisse können ja richtig schön sein. Würde ich zum Beispiel im Supermarkt an der Kasse stehen, vor mir den Einkaufswagen, voll mit dem Einkauf für eine ganze Woche und ich hätte alles gerade wieder mühsam aus dem Wagen herausgeholt und auf's Band gelegt, die Kassiererin würde die Ware über den Scanner ziehen und es würde gleichmäßig "piep...piep...piep..." machen, der Kassenbon würde länger und länger und endlich wäre sie fertig und ich würde mein Portmonee zücken und die EC-Karte herausholen, als dann plötzlich wie aus dem Nichts der Filialleiter auftauchen würde, in der Hand einen riesigen Blumenstrauß und er mich begrüßen würde mit den Worten: "Herzlichen Glückwunsch! Sie sind heute die einhundertste Kundin und daher schenken wir Ihnen Ihren Einkauf!" Jaaa, das wäre ein unvorhergesehenes Ereignis, das mir Freude bereiten würde. Aber leider ist mir so etwas noch nie passiert.

Aber:
Neulich nahm ich aufgrund des Wetterberichtes, der für den Tag zwar eisige Kälte, aber strahlenden Sonnenschein angesagt hatte, meine gesamte Fotoausrüstung mit zur Arbeit.  Der Zeiger rückte auf 12 Uhr vor und ich packte meine Sachen zusammen. Die letzten Akten wurden auf den nächsten Tag vertröstet und ich verließ pünktlich das Amt. Denn nur an einem Tag in der Woche habe ich so früh Feierabend und da wollte ich das schöne Winterwetter ausnutzen. 

Die Fotolocation, die ich mir ausgesucht hatte, liegt auf meinem Nachhauseweg an einem kleinen See. Ich stellte es mir unglaublich schön vor, die Fotos auf der kleinen Aussichtspattform am See aufzunehmen. Also wurde kurzerhand das Auto abgestellt und ich zog los, den Fußmarsch gerne in Kauf nehmend. Am Ort des Geschehens angekommen, baute ich mit meinen mittlerweile ziemlich geröteten Fingern -  Handschuhe vergessen! :(  -   das Equipment auf und es ging los: also Stativ auf Höhe bringen, Kamera aufschrauben, Fernauslöser aufschrauben, zusammenstecken, Blende drauf, alles einschalten, Zoom einstellen und ab in Position stellen, lächeln und auf den Infrarot-Auslöser drücken und was tat sich... nichts. Ich drückte noch einmal, wieder nichts. Ich probierte und probierte, aber nichts geschah. Die Kamera ließ sich mit dem Ding einfach nicht auslösen. Wo lag da wohl der Fehler?

Okay, ich nahm alles wieder auseinander, um den Fehler zu suchen, fand aber nichts. Dann baute ich die Teile wieder zusammen und versuchte es erneut. Wieder nichts. Ich weiß nicht, wie oft ich noch versucht habe, mit dem Teil ein Foto zu schießen, aber es funktionierte kein einziges Mal. Meine Laune wurde deutlich schlechter. Also alles schnell wieder abgebaut und zurück zum Auto und auf direktem Wege zum Fotofachgeschäft. Dort angekommen war es mittlerweile nach 13 Uhr. Der Chef des Hauses war leider schon am heimischen Mittagstisch und die Verkäuferin hatte überhaupt keine Ahnung und konnte mir nicht helfen. Sie drückte hier und schraubte da, so wie ich vorher am See, aber auch bei ihr tat sich nichts. Daher vertröstete sie mich auf 14:30 Uhr, wenn der Chef wieder im Laden sei. Meinen Einwand, dass ich das kurze Zeitfenster der Sonne ausnutzen wollte und eigentlich jetzt (!) dringend Hilfe benötigte, ignorierte sie kurzerhand. Aber es blieb ihr ja auch nichts anderes übrig, da der Chef - wie gesagt - nicht greifbar war. Und mir blieb nichts anderes übrig, als nach Hause zu fahren.

Kurz vor der verabredeten Zeit probierte ich noch einmal zu Hause die ganze Sache aus, aber es funktionierte immer noch nicht. Da fiel mir auf, dass bei dem Infrarotempfänger das Licht nicht blinkte. Das sah also deutlich nach einer leeren Batterie aus. Warum war mir (und auch der Verkäuferin) das denn nicht vorher aufgefallen? Und natürlich handelte es sich um so eine spezielle Batterie, die in keinem normalen Haushalt zu finden ist. Also flitzte ich schnell zurück zu dem Fotofachgeschäft und besorgte mir einen Ersatz. Und tatsächlich, nachdem der mittlerweile anwesende Chef des Ladens die Batterie gewechselt hatte, funktionierte es einwandfrei. Ich ging schnell wieder nach Hause, schnappte mir die Ausrüstung und flitzte zum Auto. Doch wohin jetzt? Die Uhr zeigte mittlerweile 15:30 Uhr. Zu der eigentlich geplanten Location am See brauchte ich nicht mehr zurück zu fahren, denn um diese Uhrzeit liegt die Aussichtsplattform beschattet von Bäumen im Dunkeln. Also fuhr ich einfach los und hielt schließlich irgendwo, baute alles auf und fing an, bevor von der tollen Sonne gar nichts mehr zu sehen war.

Aber ehrlich gesagt, war mir die Laune mittlerweile ziemlich vergangen. Es war so bitterkalt und ich ziemlich genervt. Zwischenzeitlich musste ich aber auch über mich selbst lachen. "Was mache ich hier eigentlich? Warum bin ich nicht in der warmen Wohnung?" schoss mir mehr als einmal durch den Kopf. Aber nach Hause fuhr ich trotzdem nicht, denn ich wollte ja unbedingt diese Fotos. Doch nach einer Weile hielt ich es nicht mehr aus, meine Zähne fingen schon an zu klappern. Zu Hause kam dann der nächste Schreck beim Durchsehen der Bilder auf dem Laptop. Viele unscharf, unmögliche Farben und das Outfit kam ganz anders rüber, als es eigentlich aussah.... grrrr...

Und deshalb erkläre ich es jetzt kurz:
Der Jacke, die Stiefeletten, das Unterziehshirt und die Handtasche sind dunkelblau. Die Hose ist silbergrau und der Pullover silbergrau-meliert mit einem leichten Blauanteil. Davon sieht man allerdings gar nichts. Genauso wenig sieht man davon, dass ich ca. ein Pfund Farbe im Gesicht habe. Aber was soll's. Aufregen macht es auch nicht besser. Der Tag war rundherum für den Allerwertesten und da hilft nur Abhaken. Die Fotos zeige ich euch trotzdem. Schließlich muss sich das Ganze ja für irgendetwas gelohnt haben. :)

Kennt ihr solche Tage, an denen einfach nichts klappen will?

Ich hoffe, heute ist kein solcher Tag für euch, sondern ein schöner, an dem ihr vielleicht irgendwo der einhundertste Kunde seid und mit Blumen begrüßt werdet... ;) 

Liebe Grüße
Sabine




Einmal habe ich sogar die Jacke ausgezogen


Sooo kalt... sorry, aber das muss reichen und ich muss ins Warme

Aber sooo schön
Mein heutiges Outfit:
Jacke und T-Shirt - s.Oliver
Pullover - Opus
Hose - Esprit
Schuhe - Gabor
Tasche - Bogner

Kommentare:

  1. Oh jeh Sabine ich versteh das. Die Batterie ist immer das erste was ich gucke. Aber das weisste jetzt auch gell. Als Modeblogger geht nix ohne Bilder, dumm wenn man gern einen Post machen würde, weil Hobby das Spass macht, aber die Bilder noch fehlen. Du hast Dich super geschlagen und siehst toll aus. an der gesunden Luft warst Du an diesem Tag auch ;)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, das weiß ich jetzt auch und das passiert mir mit Sicherheit kein zweites Mal. Ich habe auch gleich eine Ersatzbatterie mitgenommen. ;)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Liebe Sabine,
    du machst deine Fotos selber? Respekt! Sie sehen toll aus!
    Wobei, ich verstehe dich gut. Wenn ich mir etwas in den Kopf setze und dann klappt es nicht. Beschäftigt es mich solange bis ich das Problem gelöst habe. Das die Mitarbeiter im Fotofachgeschäft nicht helfen konnten finde ich eigentlich ein Wahnsinn.
    GLG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mache die Fotos selbst. Leider. Einfach ist das nicht, aber es hat ja nicht immer gerade dann jemand Zeit, wenn ich fotobereit bin.

      Dass die Dame im Geschäft nicht daran gedacht hat, hat mich auch ziemlich geärgert.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  3. Nice set, the sweater is beautiful. With the jacket is perfect, and it looks really warm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Josep,

      nice to see you here again. Thank you for your compliment. I'm happy about it.

      Have a nice day
      Sabine

      Löschen
  4. Dafür, dass du so lange durchgehalten hast - Hut ab!! Und die Fotos sind doch gut geworden.. ich weiß gar nicht, was du hast ;) Hübsch siehst du aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deine Worte. Die Fotos, die ich euch zeige, waren auch die, die ich nehmen musste. Auswählen konnte ich nicht groß, weil die meisten anderen Fotos total hell oder verwackelt waren.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  5. Das kenne ich nur zu gut liebe Sabine. Hast tapfer durchgehalten. Auf die Sache mit der Batterie hätte die Verkäuferin eigentlich kommen müssen, wenn die Kamera sonst funktioniert.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hätte sie eigentlich. Aber egal, passiert mir auf jeden Fall nicht noch einmal.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  6. Ach mach dir nichts daraus, mir ist das auch schon passiert, trotzdem ein toller Look!
    Liebe Grüße
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    AntwortenLöschen
  7. Ich hätte nicht gedacht, dass es Bilder mir Selbstauslöser sind.
    Hätte mir auch passieren können, deine Geschichte mit der Batterie.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Fotos sind alle von mir. Ich stehe quasi vor und hinter der Kamera. ;)

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  8. Oh je, das war wirklich Pech. Das mit der Batterie ist mir auch schon passiert, auf einer Stadrrundfahrt.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf einer Stadtrundfahrt ist es ja auch ziemlich übel. Da kann man auch nicht mal eben Ersatz besorgen.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  9. O Gott oh Gott, liebe Sabine, für die viele Arbeit, das Frieren und die Herumfahrerei hättest du ja glatt einen Orden verdient! Aber es sind trotzdem wirklich schöne Bilder geworden und toll siehst Du aus!
    Klar, pfft, solche verkorksten Tage kenne ich schon auch! Aber manchmal sind das dann auch Geschichten, über die man später vielleicht mal recht lachen kann ;-))...

    Dann hoffe ich mal, dass Du zumindest der Rest des Tages noch gut gelaufen ist!
    Liebe Grüße!

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja bitte, einen schönen und glänzenden Orden hätte ich gerne.

      Ach Quatsch, dass euch die Fotos und das Outfit gefallen, ist Orden genug. :)

      Und ja, heute kann ich darüber lachen!

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  10. Zumindest das Ergebnis des Tages ist wirklich schön geworden. Du siehst klasse aus!
    Solche Tage kennt wohl jeder. Ich wollte kürzlich auch diesen Steg am See als Location nutzen. Tja, vor einem Jahr war er noch da. Jetzt ist er zusammengebrochen. Toll. Und leere Batterien, da kann ich ganz Arien drüber singen. Das Ganze wird zusätzlich richtig peinlich, wenn dir das passiert, wenn die Kanzlerin zu Gast ist. Als besonderer Gag war dann auch noch der Handyakku leer. Also konnte ich mir ein Bild malen. Meine Kollegen hätten mich fast aus dem Fenster geworfen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist jetzt nicht dein Ernst! Kein Foto der Kanazlerin? Sorry, aber ich habe mich fast weggeschmissen beim Lesen. Den Unmut der Kollegen kann ich ein klitzekleines Stückchen nachvollziehen... *grins*.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  11. Ich kann mir Deinen Ärger gut vorstellen und den Blick zum Himmel, ob die Sonne wohl noch lange genug scheint. Schöne Bilder sind Dir trotzdem gelungen. Ich bewundere Deine Ausdauer, ich wär wahrscheinlich zu Hause geblieben im Warmen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen