Sonntag, 26. Februar 2017

Auf in den Frühling


Keine Sorge, meine Lieben! Die Überschrift lässt vermuten, dass ich mal wieder über das Wetter lamentieren möchte. Das werde ich aber nicht tun, denn das habe ich ja schon am Mittwoch hier getan...


Von daher soll das heute nicht mein Thema sein, obwohl ich hier doch noch mal eben schnell am Rande anmerken möchte, dass wir in 22 Tagen Frühlingsanfang haben. 22 Tage! Das müsst ihr euch mal auf der Zunge zergehen lassen. Das ist schneller vorbei, als wir gucken können, denn die Zeit rast ja nur so dahin, oder? War nicht eben erst Silvester bzw. war ich nicht neulich erst im Sommerurlaub auf Langeoog und kann es wirklich und wahrhaftig wahr sein, dass ich in 23 Tagen schon wieder ein Jahr mehr auf dem Buckel habe? Ich kann es kaum fassen, dass es schon wieder so weit sein soll und ich mich dann daran gewöhnen muss, dass ich zukünftig sage, dass ich 48 bin. Dabei habe ich mich doch gerade erst an die 47 gewöhnt. Ich hoffe mal, dass ich daran denke, das "Über mich" hier auf dem Blog entsprechend abzuändern, denn ich möchte ja keine Lügen über mein Alter verbreiten. Sofern ich es unterlassen vergessen sollte, erinnert mich bitte daran.  ;)

Auf jeden Fall gehe nicht nur ich mit Riesenschritten auf die 48 zu, sondern wir alle im Eiltempo auf den Frühling und ich finde auch, dass man das deutlich draußen merkt. Nicht nur daran, dass die Schaufester voller schöner Frühjahrsware hängen und es auf den Blogs und auf Instagam langsam luftiger zugeht, sondern auch am morgendlichen Vogelgezwitscher, der längeren Helligkeit am Abend und der immer wärmer werdenden Sonne (sofern sie denn mal scheint).

Jetzt im kommenden Frühling habe ich mir so einiges vorgenommen. So werde ich unter anderem versuchen, mich intensiver auf meine anstehende Pilgerreise vorzubereiten, durch mehrstündige bzw. mehrtägige Wanderungen in meinen Wanderschuhen und dem gesamten Equipment auf dem Rücken. Wahrscheinlich lässt sich das gar nicht so richtig trainieren, denn ich denke mal, dass man so oder so nach ein paar Tagen Schmerzen oder vielleicht auch Frust verspüren wird und sich dann sicherlich fragt, warum man sich so etwas antut und dafür auch noch seinen Haupturlaub opfert. Aber das lasse ich mal ganz entspannt auf mich zukommen und bis auf den Hinflug und die erste Übernachtung ist nichts vorab gebucht oder geplant.

Und auch kleidungstechnisch habe mir für den Frühling etwas vorgenommen. Ich möchte einer Bloggerin etwas nachmachen, was ich ganz toll finde. Und zwar habe ich im Januar bei Tina von TINASPINKFRIDAY (hier zum Blog) gelesen, dass sie in 2017 eine Kleiderschrankmission startet. Thema: Ein Schrank voll mit Lieblingsteilen. Diese Idee finde ich super und ich werde sie zwar nicht 1:1 nachmachen, aber mir doch etwas davon abgucken. Denn sofern ich mir in Zukunft Sachen kaufe, werde ich noch mehr darauf achten, dass ich sie gut kombinieren kann und sie auch nur dann kaufen, wenn ich restlos davon überzeugt bin. Alles andere bleibt im Laden. In der Vergangenheit habe ich doch immer wieder gemerkt, das es sich auszahlt, auf Dinge zu warten. So z. B. zuletzt auf mein rotes Strickkleid (hier zu sehen). Danach hatte ich wirklich sehr lange geschaut und war immer mal so drauf und dran, eine Alternative zu kaufen. Das hatte ich mir dann aber verkniffen und bei einem Stadtbummel entdeckte ich ganz unerwartet das rote Strickkleid im Sale. Es war natürlich gut, dass ich keine Alternative bzw. einen Ersatz gekauft hatte, denn das wäre ja noch ein zusätzlicher Kauf gewesen und nach dem Fund des roten Kleides wahrscheinlich auch ein überflüssiger Kauf.

Das heutige Outfit ist eines, das ich aus Lieblingsteilen zusammengestellt habe. Die beschichtete Hose habe ich schon ein paar Jahre und bis ich eine richtige Lederhose gefunden habe, muss die auch noch halten, denn sie trägt sich sehr angenehm. Die Boots habe ich ebenfalls schon mehrere Jahre und ziehe sie auch immer noch gerne an. Sie sind mega bequem und ich kann stundenlang darin laufen. Vor allem jetzt habe ich bequeme Schuhe nötig, denn zu Weiberfastnacht habe ich mir in 70er-Jahre-Retro-Stiefeln an den Ballen fiese Blasen zugezogen. :( 
Die Jacke und das Tuch sind ebenfalls Lieblinge aus meinem Schrank und die Tasche sowieso. Lediglich die Bluse ist neu, aber sie wurde auch unter dem Kriterium "zukünftiges Lieblingsteil" gekauft. Es sollte eine Bluse sein, die vor allem gut zur Jeans passt und sie sollte nicht den klassischen Blusenschnitt haben. Und meine neue Bluse passt sehr gut zur Jeans, aber auch zu Grau oder wie ich finde, auch zu dieser beschichteten Hose.

Ich bin mal sehr gespannt, was mir sonst noch so unterkommen wird in diesem Frühjahr. Auf anderen Blogs und auf Instagram habe ich beobachtet, dass sehr viele Damen jetzt Rüschiges und Schleifiges tragen. Das scheint ja wohl dieses Jahr groß zu kommen. Aber ob ich das für mich möchte, kann ich noch nicht sagen. Momentan eher nicht. Geplante Käufe anderer Sachen stehen nicht an und  in den Onlineshops habe ich mich auch noch nicht umgesehen. Noch nicht einmal bei Zalando. *grins* Und das will wirklich was heißen. Obwohl ich nicht beschwören möchte, dass das noch lange so bleibt.

Wie sieht das bei euch aus? Welches Teil habt ihr für das Frühjahr ins Auge gefasst und macht ihr bei Rüschen und Schleifen mit?

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag und allen, die wie ich morgen Rosenmontag feiern werden, einen tollen Karnevalstag. (Hoffentlich sind dann meine Blasen wieder weg, denn ich muss die Stiefel noch mal anziehen) 

Viele liebe Grüße
Sabine








Mein heutiges Outfit:
Jacke, Bluse, Hose - Esprit / edc
Gürtel - Street One
Schuhe - Marco Tozzi
Tasche - Michael Kors
Tuch - Comma

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    nach einem Trocknerbrand vor 2 Jahren musste ich fast meine komplette Garderobe inclusive Schuhe und Handtaschen entsorgen�� Seitdem kaufe ich ganz bewusst neue Kleidung ein, jetzt habe ich nur noch Lieblingsteile im Schrank und lange nicht mehr soviel Teile. Ich besitze 3 Handtaschen und das Leben geht weiter.
    Für deine Pilgerreise nimm Blasenpflaster mit!
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du Schreck! Ein absoluter Albtraum! So ein Brand ist bestimmt ein furchtbares Ereignis.
      Dass du daraus etwas gemacht hast, finde ich super. Das klingt vielleicht jetzt komisch, aber es diese aufgezwungene Reduzierung hat dich offensichtlich zu einem Umdenken gebracht. Und du hast ganz recht, auch mit drei Handtaschen (oder sogar weniger) kann Frau überleben.

      Blasenpflaster sind Pflicht!

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Das Leben ist zu kurz, um Sachen zu tragen oder zuhause rumhängen zu haben, die man eigentlich gar nicht mag oder die einem nicht so richtig entsprechen. Deswegen versuche ich vor einem Kauf immer in mich zu gehen und zu ergründen, ob das begehrte Stück wirklich zu 100 Prozent meinen Ansprüchen genügt, ob ich es gut brauchen kann und ich viel und lange Freude daran haben werde. Ein Teil ist soo schnell gekauft - und so lange kann man sich dann ärgern, wenn es dann nur zähneknirschend (oder gar nicht) angezogen wird. Die Anschaffung von Kleidung mit Rüschen und Schleifen brauche ich daher gar nicht in Betracht ziehen, das würde ich an mir definitiv zu verspielt bzw. romantisch empfinden.

    Deine Bluse hat den lockeren Schnitt, den ich auch gerne mag. Das sieht wunderbar lässig und luftig aus und wirkt in den Hosenbund gesteckt trotzdem gepflegt und gut angezogen. Und solche Stiefel dürften bei mir auch einziehen! Ach was, das ganze Outfit! ;-)) Und ich bin auch ausgesprochen begeistert, dass es endlich Frühling wird. Irgendwie ist diese kalte Jahreszeit für mich schon fast plötzlich vorbei - gefühlt gestern hatten wir doch noch Gefrierfach-Temperaturen, brrr. Und jetzt entdecke ich immer öfter Märzenbecher, Leberblümchen, Schneeglöckchen. Die Zeit rast wirklich dahin...

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber es ist doch so, liebe Hasi. Wie viele Sachen hat man (früher) gekauft und selten oder auch mal gar nicht getragen. So eine Verschwendung. Vielleicht liegt das am Alter, dass man anfängt, bewusster zu werden und sich nicht mit Unnötigem belasten möchte.

      Ich finde es auch total super, wenn jetzt überall die ersten Blumen ihre Köpfe aus der Erde stecken. Das ist so ein schöner Anblick. Ich habe mich heute beim Fotos machen an Krokussen erfreut. Soooo schön.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  3. Liebe Sabine, freut mich total dass Du meine Mission Lieblingsteile im Kleiderschrank so klasse findest. Du beschreibst es so schön. Wenn man sich die Alternativen verkneift und wartet bis das Richtige Teil da ist, hat man doch viel gewonnen. Ich hab lange Zeit einfach gekauft was mir einigermaßen gefiel, jetzt muss es mir 1000 % gefallen. Ich bin sehr wählerisch geworden und habe trotzdem genug zum Anziehen.
    Pilgerreise?! Davor habe ich richtig Respekt.Ich würde mir glaub verschiedene Einlagen für die Wanderschuhe mitnehmen. Denn auf Dauer machen die immer irgenwie Probleme wenn man sie täglch trägt. Also welche mit Gel, welche mit Leder... also diverse Alternativen.Training für die Rückenmuskulatur hilft dir beim Gepäck tragen. also vorher Training.
    Ahh und der Frühling naht Sabine !!! Schööön.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte gar nicht ausrechnen, wie viel Geld man in seinem Leben schon für Alternativkäufe ausgegeben hat. Bei mir käme das bestimmt schon etwas zusammen. Und irgendwie ist das Gefühl des Haben wollens ja in der Regel mit einem Ersatzkauf nicht weg. Innerlich begehrt das Herz den Urspungsartikel trotzdem noch. So geht es mir zumindest.

      Danke für deine Anregung dazu.

      Derzeit trage ich meine Schuhe so oft wie möglich. Nur auf der Arbeit möchte ich sie nicht anziehen, das ist mir dann doch zu plump.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    2. Oh das stimmt. Du hast recht Sabine. Man begehrt das richtige tolle besondere Teil immer noch. Genau. Da hilft der Ersatz nicht wirklich weiter.

      Löschen
  4. Ein schönes rockiges Outfit liebe Sabine. Ich denke, Du bist auf einem guten Weg. Ich kaufe in der letzten Zeit viel bewusster ein. Auch wenn es mal Rückschläge gibt. In den meisten Fällen bin ich zufrieden mit meinen Einkäufen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Ich denke mal, das mit den Rückschlägen ist normal. So es nicht zu viele werden, ist das doch in Ordnung.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  5. Dein leicht rockiges Outfit steht Dir richtig gut. Es ist mal etwas ganz anderes. Gefällt mir ausgesprochen gut.
    Einen schönen Rosenmontag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Ari. Ich freue mich, dass es dir gefällt.

      Liebe Grüße und einen schönen Tag für dich
      Sabine

      Löschen
  6. The informal fashion princess! I love your jacket and I like the pants, they look beautiful on you. The scarf is cute.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tank you very much. I'm happy, that you like it.

      Have a nice day
      Sabine

      Löschen
  7. Liebe Sabine, die Lederjacke mit dem passenden Schal gefällt mir sehr gut. Ganz spannende finde ich Deine geplante Pilgerreise. Da bin ich überaus neugierig, was Du uns da noch schreiben wirst. Einen schönen Tag, herzlichst Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Martina.

      Ja, ich überlege auch noch, ob und wenn wie ich das vielleicht verbloggen werde. Aber erst mal machen. :)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  8. Ein lässiges Outfit, steht dir richtig gut! Ich trage gerne Rüschen und Volants, meistens auf Blusen, mir gefallen sie sehr!
    Lieben Gruß an dich
    Alnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine neulich gezeigte weiße Bluse mit den Rüschen an den Ärmeln und dem Reißverschluss steht dir auch sehr gut.

      Lieben Gruß und lieben Dank
      Sabine

      Löschen