Sonntag, 5. März 2017

Jeanskleid im Winter


Wundert euch nicht, dass die Überschrift "Jeanskleid im Winter" lautet und nicht "Jeanskleid im Beinahe-Frühling". Das klang irgendwie ein wenig komisch und daher habe ich lieber Abstand davon genommen, auch wenn es die Sache derzeit eher getroffen hätte. Okay, es wäre natürlich auch möglich gewesen, einfach nur "Jeanskleid" zu schreiben, doch das habe ich bewusst nicht getan...

Denn irgendwann einmal im letzten Jahr habe ich in irgendeinem Post erwähnt, dass ich ein paar bestimmte Kleidungsstücke das ganze Jahr über tragen möchte und sie auch hier dementsprechend vorstellen werde. Nun, in welchem Post das war weiß ich nicht mehr und ich habe die Stelle auch nicht wiedergefunden, aber ich habe in meinem Handy eine Liste, in der ich Ideen sammele und immer, wenn mir einfällt, wie ich noch etwas anders kombinieren könnte, vermerke ich es dort. Und auf dieser Liste steht: Jeanskleid im Winter (Rubrik: Mit einem Kleid durchs ganze Jahr).

Streng genommen haben wir ja noch Winter, auch wenn der vielleicht nur noch ein paar Tage bei uns bleiben wird, zumindest auf dem Kalender. Denn wir steuern bekanntermaßen mit Riesenschritten auf den Frühlingsanfang zu. Wenn ich euch also noch ein paar winterliche Outfits zeigen möchte, sollte ich mich beeilen. 

Aber eigentlich ist das ja gar kein richtiges Winteroutfit. Ursprünglich war auch laut Liste im Handy geplant, einen schwarzen Rollkragenpullover zu kaufen und darunter zu ziehen. Das ist allerdings daran gescheitert, dass ich keinen Rollkragenpullover gekauft habe. Denn so ein Rollkragen ist mir unangenehm am Hals und daher habe ich die Investition nicht getätigt. Die zweite Alternative, eine schwarze Steppweste darüber zu tragen, fand ich auch nicht so schön. Irgendwie sah das in meiner Fantasie besser aus als in der Realität. Daher habe ich jetzt nur ein dünnes, schwarzes Langarmshirt darunter gezogen und bei den derzeitigen Temperaturen reicht mir das auch.

Jetzt weiß man ja auch nicht, wie lange das mildere Wetter anhält und ob der Winter tatsächlich bei uns bereits ausgedient hat. Da gab es doch in der Vergangenheit schon die tollsten Überraschungen. Ich kann mich noch an ein Jahr erinnern, da hat es an meinem Geburtstag geschneit. In einem anderen Jahr haben wir mittags spontan den Grill heraus geholt und bis zum frühen Abend draußen gesessen. Dabei hat sich ein Bekannter den ersten Sonnenbrand des Jahres eingefangen. 

Von daher passt das Kleid in der jetzigen Kombination ganz gut zum Wetter. Sofern es doch noch einmal richtig kalt würde, könnte ich auch eine dickere Strickjacke darüber tragen, dann wäre es auf jeden Fall winterlicher.

Insgesamt muss ich aber bei dem Kleid zugeben, dass es nicht zu meinen Lieblingsteilen gehört. Ich habe mal versucht zu ergründen, warum das so ist. Nun, das Kleid gefällt mir nach wie vor, aber ich würde es nicht noch einmal kaufen. Denn es erinnert mich doch schon ein wenig an eine Uniform. Und irgendwie trage ich momentan auch lieber Strickkleider. Die fallen schön und sind einfach unkompliziert. Aber wie auch immer. Das Kleid ist jetzt in meinem Schrank und daher ziehe ich es auch an. 

Dieses Outfit trug ich in der letzten Woche einen Tag zur Arbeit, auch mit der Netzstrumpfhose. Aber durch die 30den Strumpfhose darunter fällt die Netzstrumpfhose erst auf den zweiten Blick auf, so dass sie meiner Meinung nach durchaus auch bürotauglich ist. Und gerade die Netzstrumfhose hat mir zu diesem Outfit gut gefallen. Sie hat es irgendwie ein wenig flotter gemacht. Ich weiß auch nicht, wie ich es ausdrücken soll. Schaut mal auf das Bild im Sitzen, da sieht man es eigentlich ganz gut.

Vielleicht habe ich das Kleid zugunsten der Strickkleider in diesem Winter zu Unrecht vernachlässigt, aber es ist ja nun mal so, dass man Kleidung, in der man sich besonders wohl fühlt, auch viel häufiger anzieht und dadurch dann andere Teile hängen bleiben. 

Was sagt ihr dazu? Geht es euch auch so? Oder zieht ihr konsequent alles an?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße
Sabine








Mein heutiges Outfit:
Kleid - edc (gekürzt)
Shirt - Street One
Strumpfhose 30den - Calzedonia
Netzstrumpfhose - Kunert
Stiefel - Tamaris
Tuch - Comma
Tasche - Michael Kors

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    ich mag das Kleid sehr, kann mir gut vorstellen, dass es ganzjährig zu tragen ist. Da es durchgehend geknöpft ist, hätte es bei mir als Sommermantel auch gute Chancen. Dass Du den Ausschnitt nicht mit einem Rollkragen verdeckst, gefällt mir gut.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sabine. Es freut mich, dass du das Kleid magst.

      Auf die Idee mit dem Sommermantel wäre ich jetzt nicht gekommen.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  2. Liebe Sabine, Du siehtst toll aus und ja ich finde das auch toll fürs Büro. Beide Strumpfhosen zusammen :)
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Ach, ich finde, der Titel "Jeanskleid in Winter" passt doch - immerhin haben wir ja noch ein paar Tage hin bis zum Frühlingsanfang ;-). Mir geht es übrigens genauso, das ich zu gewissen Zeiten manche Sachen mehr bevorzuge als andere. Irgendwie schon blöd, aber es ist halt nun mal so. Ich denke jedoch, so geht es garantiert vielen Frauen so. Genauso wie ich auch schon mal jahrelange Lieblings-Teile plötzlich nicht mehr tragen wollte. Irgendwie ist da dann der Blick darauf und vielleicht auch auf sich selbst auf einmal anders.

    Aber ich hoffe mal sehr, dass Du das Kleid noch lange tragen magst. Es steht Dir sehr gut und lässt durchaus noch viele Kombinationen zu. Jeans ist ja echt so ein tolles Material.

    Viele liebe Grüße

    Hasi


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, Jeans ist wirklich ein tolles Material. Ich trage Jeans sehr gerne und könnte mir nicht vorstellen, darauf zu verzichten. Schon alleine die Vielfalt der Waschungen und Formen finde ich genial. Wenn ich so meinen Kleiderschrank durchdenke, dann ist darin auch fast jedes Kleidungsstück einmal in der Jeansvariante enthalten (bis auf Unterwäsche natürlich *grins*).

      Vielen Dank an dich, liebe Hasi und
      lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  4. Das Jeanskleid ist schon ein Ganzjahres-Kleid, es passt eigentlich immer. Sogar mit Feinstrumpfhose! Und in Deinen Fotos sieht auch die Netzstrumpfhose super aus. Mit Shirt drunter ist es auf alle Fälle wintertauglich.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Kompliment. :)

      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Sabine

      Löschen
  5. Ich finde, dass Du auf jeden Fall ein Jeans-Typ bist. Wie Sabine schon sagte, im Sommer als Mantel getragen, ist das Kleid ebenfalls eine gute Wahl. So ganz pur ohne andere Elemente wie Tücher etc. wäre es sicherlich etwas langweilig. Das Kleid braucht Accessoires. Dann sieht es auch nicht nach Uniform aus.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, ohne etwas dazu ist das Kleid auf jeden Fall zu öde. Eine tolle Kette wäre schön. Aber da habe ich noch nichts Passendes.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  6. Das Kleid ist schön und steht die ausgezeichnet. Und das sage ich jetzt nicht nur, weil ich gerade gestern mein Jeanskleid rausgehängt habe, um es nächste Woche zu tragen. Mal gucken, ob es den Weg auf den Blog schafft :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich mal sehr gespannt, ob wir das bald bei dir zu sehen bekommen. :)

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  7. Hallo liebe Sabine,
    also ich finde Dein Jeanskleid klasse und es steht Dir großartig. Im Winter eine dicke Jacke oder einen KuschelPulli drüber und im Sommer auch als Jacke super tragbar. Dann mag ich es besonders gerne zu Weiß oder Cameltönen. Unbedingt weiter tragen!

    Lieben Gruß
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Cameltönen ist auch eine gute Idee. Die ist mir jetzt noch gar nicht eingefallen. Das muss ich mal ausprobieren.

      Danke schön und lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  8. Beautiful dress! I like this look. You leave your jeans but you do not give up the denim! It is one of your signs of identity.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I love denim <3 .
      This is what I wear most of the time. My wardrobe without Denim? - No! Never! :)

      Have a wonderful evening dear Josep

      Best wishes, Sabine

      Löschen
  9. Ich trage zwar gerne Jeans, als Kleid aber nicht, du siehts toll in dem Jeanskleid aus und man kann es vielseitig kombinieren!
    Liebe Grüße an dich
    Nicole ( Alnis )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Nicole!

      Ich wünsche dir einen schönen Abend
      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen